Das Glück der Freundschaft

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Gottfried Herder
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Das Glück der Freundschaft
Untertitel:
aus: Zerstreute Blätter (Zweite Sammlung) S. 185
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1786
Verlag: Carl Wilhelm Ettinger
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Gotha
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
De Zerstreute Blätter II (Herder) 185.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[185]

 Das Glück der Freundschaft.

Glücklich sind die da lieben und werden wieder geliebet.
Glücklich warest du Theseus; es war Pirithous mit dir,
Selbst da du zum Hause des harten Pluto hinabstiegst.
Glücklich war Orest auch unter unwirthlichen[WS 1] Wilden:

5
Denn sein Pylades ging mit ihm an die grausame Küste.

Glücklich war Achilles, als sein Patroklus noch lebte;
Auch der Sterbende glücklich; er hatte gerettet vom Tode. *) [1]


  1. *) Ich lasse diesen Vers in seiner Zweideutigkeit und deute ihn auf den Patroklus, der durch die Beihülfe seines Freundes den rühmlichsten Tod, als ein Erretter des ganzen griechischen Heers sterben konnte.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: nuwirthlichen