Das erste Paar Schuhe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Das erste Paar Schuhe
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 49, S. 836
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1889
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die Gartenlaube (1889) Beilage Die ersten Schuhe.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[836] Das erste Paar Schuhe. (Zu der Kunstbeilage.) Ein wichtiges Ereigniß im Leben des Kindes, ein Fest für die Familie: das Anmessen der ersten Schuhe! Und wie viel ähnlich wichtige Feste sind schon vorhergegangen: das erste Lächeln des kleinen Weltbürgers, das erste Wort, der erste Zahn, der erste Schritt – o, lauter Feste, welche die Familie in Aufruhr brachten und die junge Mutter mit Seligkeit erfüllten. Jetzt werden die ersten Schuhe geholt und zuerst fein säuberlich angepaßt. Der alte Meister schmunzelt ob des seltenen Besuches und probt, ob seine zierliche Arbeit gelungen, die Mutter folgt seiner Prüfung mit freudigem Interesse, die Kleine zwar fühlt sich in der ungewohnten Umgebung nicht ganz sicher und verhält sich ziemlich reserviert, aber den Umständen nach doch muthvoll – ein herzerfreuendes Familienbild voll wahren, überzeugenden Glücks! Und als solches ist es wohl geeignet zum fröhlichen Weihnachtsgruße: ein Vorbild des Glückes zum allbeglückenden Feste. **