Der Tod der Künstler

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Charles Baudelaire
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der Tod der Künstler
Untertitel:
aus: Die Blumen des Bösen. S. 179
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1901
Verlag: Bondi
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Stefan George
Originaltitel: La Mort des artistes
Originalsubtitel:
Originalherkunft: Les Fleurs du Mal
Quelle: Google-USA* und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Aus dem Zyklus: Der Tod
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[179]
CXLVIII
DER TOD DER KÜNSTLER


Wie lange werd ich fröstelnd beben müssen
Und · spottgestalt! die flache stirn dir küssen ·
Wie viele pfeile fliehn aus meinen köchern
Die mystisch ferne scheibe zu durchlöchern?

5
Wir zehren unsere kraft in spitzen plänen ·

Wir werden manche harte wehr zerhauen
Eh wir die grosse kreatur beschauen –
Ihr höllisches gelüst erzwingt uns thränen.

So manche fanden niemals ihr Idol ·

10
Verwünschte bildner die die schande geisselt

Und deren hand dir haupt und busen meisselt

Mit einer hoffnung · düstres kapitol ·
Dass einst der Tod · ein neues tag-gestirn ·
Die blumen spriessen lässt in ihrem hirn.