Die Schedelsche Weltchronik (deutsch):018

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
017 <<<Vorheriges Blatt
Die Schedelsche Weltchronik    Blatt XVIII
Nächstes Blatt>>> 019
Schedelsche Weltchronik d 018.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


XVII verso:

Das ander alter

Nuremberg chronicles - f 17v.png
Nuremberg chronicles f 17v.png

DIse drey fuersten iectan nemroth vnd suphena mit irm volck besorgten die sintflus moecht wideruemb ertrencken. daruemb komen sie in dem feld sennaar zusamen vnd sprachen wir soellen pawen einan thurn. des hohe bis an den himel raiche etc. Aber als gott sahe das sie von irem thoeretten rat nit absteen wolten da zertaylet er ir zungen also das sie durch die gantzen werlt zerstrewt wurden.

Babilon was der anfang des reichs Nemroth. der nach zerstrewung der zungen gein Persiam zohe vnd das reich seinem sun Belo ließ. Aber Augustinus spricht. das nemroth von dannen veriagt sey. vnd das die suen assur das selb reich auff. jm. iijcv. iar in gehabt haben.

Diser belus sol haimlich oder verporgenlich geregirt haben. dann er het ain klaine herschafft vnd erwas der erst den der irsal der menschen einen got achtet. Mancherlay lewt haben in mancherlay weys genent. als bell. baal. baalim. belphegor. belzebub.

Hie entspringen vil reich vnd erstlich dz reich scitarum vnd wiewol dasselb reich daseltst ist so wirt es doch vnder den vornemlichen berumbten reichen nit gezelt von grobheitwegen des selben volks als hieuor am nehesten blat geschriben steet. vnd ist der erst tayl europe. Das ander masungetharum. Das drit sichomorum. dauon der gelert varro als von alter zeit geschriben hat vnd gein athenis vnd darnach an die lateinischen komen ist. Das vierd was das reich der egyptier. von den allen an dme nachfolgenden blat verrmeldung beschiht.

Under andern reichen als Augustinus spricht sind zway fuernemlichere. als der assirier vnd der roemer reich mit zeitten vnd stetten geordent vnd vnderschiden. Das reich der assirier entsprung zu erst im aufgang. vnd das roemisch im nidergang der sunnen vnd als sich das assirisch reich endet do fieng sich das roemisch an. Nw der ander koenig der assirier vnd erster eyniger herscher was ninus. der auß begirde der herschung seinen nahend wonenden krieg vnd aufrur machet vnd sie von wegen irer vnschickerlichkait zum krieg bald vndertruckt. vnd also gantz asiam. als den halbtail der werlt erobert. vnd die grossen stat niniue (die assur gepawt het) erweitert. vnd nach seinem namen niniue nennet. Diser ninus was der erst erfinder der abgoeterey. dann er machet ein pild seinez gestorben vater Belo zu erleichterung seines smertzens. vnd verlieh allen uebeltattern die dar zu fluhen sicherheit vnd freyung vnd also ward das selb pild angepetet. nach dem selben machten andere den toten auch pild. darein dann die teuefel giengen vnd darauß antwurten. vnd also damit got gpuerende ere erpietung erlangten. Den selben apgot mit seinez tempel zerstoert darnach daniel der prophet do er gefangen gein Babilonia gefurt worden was:

XVIII recto:

Blat XVIII

der werlt

Von dem thurn babilonie

NEmroth ein rys vnd sterckst der hannd ward nach absterben noe seines vranhernn mit begirde zeherschen angezundet also das er den gewalt der herschung an sich bracht. des selben reichs anfang hat sich angehebt in dem feld Sennaar. daselbst het der selb allergetuerstigst vnd redsprechendlichst man ein versamlung. vnd das er die menschen von gottes forcht abforderte so riet er in das sie zigel machten vnd mit fewer kochten vnd einen hohen thurn paweten des gipfel oder hoehe bis an den himel ruerete. gleich als wuerden sie dar durch steigen in den himel. do sie nwn den thurn paweten vnd sich mit grosser irer hohfart wider got erhuben do hat got iren frefel vnd stoltzmuetigkeit mit diser ainer ainigen straff also geslagen das die zwayundsibitzig voelker die alda zusamen komen vnd auß den dreyn suenen Noe abgestigen waren vnd alle ain einigs gezueng hetten in souil zerstrewung der zungen getrennet wurden das eyner des andern stymm nit versteen mochte. Dise zesamenblasung oder puentnus ist also entloeset das sie auff allen amplick der erden zerstrewet wurden. Aber an welchem end diser thurn gestanden sey ist wenig menschen offenbar. Sie sagen im anfang bey dem fluss eufrates sey ein edle kauffmans oder gewerb stat der Caldeer Baldach genant do selbst sprechen die inwoner das nit verr von der stat ein grosser stainhauff vnd zuruedung gesehen werde. dohin die menschen vor scharpffen felsen vnd vergifften thiren nit komen mogen. vnd maynen das der thurn daselbst gewessen sey vnd von dannen alle ding in ir stat auß babilonia gefuert sind worden. Beda spricht diser thurn sey. M. c. lxxiiij.[1] schrit hoh gewesen. vnd von weylen vnd zu weylen an der hoehe ein eingezwengt. vnd diser thurn wardt genent Babel. das ist zerteilung oder schendung. dann wiwol das gezung alles erdreichs daselbst gewest ist. so hat doch der herr sie auff den amplick aller gegent zerstrewt.


Nuremberg chronicles f 18v 2.png


Das reich Scytharum hat in der gegent gein mitternacht anfang genomen. do hat erstlich geregirt Thanay. von im ist also genant Thanays der gross beruembt fluss der in die pfutschen (die man paludem meotidem haist) fleuesset. vnd dise gegent wird von dem selben fluss thanais getaylet. Ein tail bleibt in Europa. der ander streckett sich in asiam. der tail europe endet sich gein Traciam. vnd gepiret wenig thier. vnd bleibt vom fluss vnuerletzet. aber der tail der in asia gein dem aufgang raichet hat mancherlay volcks. vnd gemainlich alle solche cytische voelker fueren pogen so sie rewten vnd neren sich nit des pflugs sunder der thier die sie iagend fahen. vnd wiewol diss reich das eltist ist. ydoch nach dem es eins groben volcks ist so wirdt es vnder den vier fuernemlichen vnd vordern reichen nit gerechent. Aber diss cytisch volck hat nye einigem menschen im streyt gewichen. Sunder es hat darium den koenig der persier geiagt. Cyrum todgeslagen. Syphirionam des grossen alexanders herfuerer abgetilgt. Vesoim den koenig der Egyptier land mit allem seinem her vnd kriegßzeueg abgetriben vnd in die flucht gebracht Asiam zu dreyen malen mit streyt ernydergeworffen vnd im vil iar zinsper gemacht: Auß den selben scytiern sind vil außgegangen die grosse ding geuebt haben. Zuerst Amazones die hohberuembten weiber. durch die scheinpere taten in kriegen bescheen sind. Bactriani vnd parthi sind auß ine komen. Auch der groß Attila vnd ander. der pannoniam vndertruecket vnd aquileiaz vmkeret vnd in teuetschen landen vil verwuestung machet ist von in abgestigen. Zelior bis der hungern koenig der wider den kaiser Justinianum auffstund hat auß scythia seinen vrsprung. die hungern Cathelani vnd alle gothi sind auß den scythiern entstanden. Auch die dani vnd tuercken. Dise gegent hat auß Mago des Noe enicklein anfang gehabt. vnd das volck ist grob das weder rechts noch gleichs heltet. Slangen vnd abgotterei hat es geeret. eingewickelt mit vil vnordenlichen begirden.

Nuremberg chronicles f 18v 2.png


DAs reich der assyrier in der gegent des aufgangs hat im. xxv. iar des lebens Baruch (als Eusebius sagt) seynen anfang genomen. das dann vor den andern allen das treffentlicher vnd beruembter gewesen ist. vnd. M. ccc. ij.[2] iar von dem ersten koenig Belo bis auff Sardanapallum den letsten koenig vnder. xxxvij.[3] koenigen gereichßnet hat. Assyria ist ein gegent Asie die sich vom aufgang an den fluss euefrates vnd vom nidergang an vnser meer vnd an Egipto endet. aber von mitternacht hat sie armeniam vnd Capadociam. vnd von mittemtag arabiam vnd diss ist Syria.


  1. [1.174]
  2. [1.302]
  3. [37]