Die Schedelsche Weltchronik (deutsch):019

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
018 <<<Vorheriges Blatt
Die Schedelsche Weltchronik    Blatt XIX
Nächstes Blatt>>> 020
Schedelsche Weltchronik d 019.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


XVIII verso:

Das ander alter


Nuremberg chronicles f 18v 3.png


Das reich amazanum der weyber hat (als sie sagen) nz der zeit regau zwischen den citischen vnd albaniern vrsprung gehabt. vnd diss sind scytische weiber gewest. vnd haben erstlich bey dem fluß thanaym gewonet. vnd darnach in ein gegent bey dem fluss termodonta komen. daruemb von ettlichen amazonius genant ist: nach uolgen sind sie fueran gezogen. vnd haben einen grossen tail asie vnder sich gebracht. vnd erstlich zwu streytpere kuenigin. nemlich Marthesiam vnd Lampedonaz gehabt. die do sagten das sie auß marte dem got des streyts geporn weren. als sie nwn auß europa in asien zohen vnd vil in asien vnder sich brachten haben sie ephesim vnd smyrnaz vnd vil ander stet gepawen. Sie hetten mit den mannen kein gemainschafft noch vermischung den zu der zeit des lentzen so pflagen sie sich mit inen gemainlich zeuermengen bis sie sich swanger empfunden. vnd so dann knaben von nie geporen warden so toedten sie die selben. wurden ine aber maydlein geporrn so warden sie nach außprennung vnd abschneydung irer rechten brueste zu ambten der streyt vnd krieg geporn erzogen vnd geuebt. von dannen ist in der namen amazones entsprungen. dann nach bedeuedtnus des lateins sind die souil gesprochen als an bruost. Hercules vnd Bellorophon der koenig corinthi hat dise weiber bestritten vnd außgefochten. Dauon schreyben iustinus vnd diodorus siculus.


Nuremberg chronicles f 18r 2.png


DAs reich der Egyptier hat zu der zeit regau seinen anfang empfangen. dar inn (als Eusebius setzt) erstlich Soros geregirt. Diss reich ist (als wir lesen) mit vilfeltigen vnd mancherlay veranderungen vnd aufrurn verwandelt worden. dauon auch offt in der heiligen schrifft meldung beschiht. vnd hat gwerd bis auff Augustum Octauianum vnd Mesram des Chams sun ist der erst gewest der angefangen hat in egypto zewonen. Egypcier land ligt in affrica. vnd hat (als ettlichen gefelt) von Egypto dem bruder denay disen namen dar nach behabt. vnd stoesset (als Plinius schreibt) vom aufgang an das rot meer vnd an assyrier land. vom nydergang an Cirenen. vnd Africam. vom mittag reichet es bis in Ethiopiam. vnd hat von mitternacht das egyptisch meer. vnd nach dem es selten oder nymmer dar inn regent so wirdt die selb erden mit befeuechtung des fluss Nili also fruchper gemaeht. als hieuor in der beschreybung des selben fluss erklert ist.

Nuremberg chronicles f 18r 1.png


Das reich Sicioniorum hat in Achaia im vierundsibitzigisten iar des lebens Nachor (als Eusebius schreybt) seinen anfang genomen. da dann erstlich Egilaeus geregirt hat. von dem das land Egilaea genant ward das darnach danaa. vnd nachfolgend achaia genent ist gewesen. des selben lands was die hohberuembt stat Corinthus. Dise gegent ist (als Plinius setzt) vol oelgarten oder oelgewachs. Sie ist auch Lichoonia gehaissen gewessen. Augustinus schreybt das diss reich zemal klain was. do von auch der lerer Varro. als von alter zeit sagende vil geredt hat. vnd ist etwen an die athenienser. darnach an die lateinischen nachfolgend an die roemer. zu letst an die thuercken gelangt. vnd diss reich hat geweret bis zu den zeiten Heli des briesters. vnder. xxv. kuenigen. achthundert vnd zwayundsechtzig iar. nach den selben warden gesetzt die briester Carny genant.

XIX recto:

Blat XIX

der werlt

     Von den inseln in gemain ein capitel.

Die inseln werden nach aigentlicher bedeuetnus des lateinischen gezungs darumb also genant das sie in dem meer ligen. auß dem selben sind dise die mercklichsten vnd groesten. nemlich Britania. die man auch gemainlicher engelland heist. vnd ligt von Gallia an gegen hispanien. vnd sind dar inn vil wasserflueß warm prunnen. menig der metall. auch der stein gagates. vnd vil edels gesteins Item Thanathos ein insel des grossen meers. mit der gallier meer von britania an mancherlay oertern abgesuendert Item Tile die letst insel des grossen meers Itez Tilos ist ein insel in india (als solinus spricht) die hat palmen. oele vnd weingarten. vnd uebertrifft mit disez enigen wunder alle andere land das alle pawmen dar inn nymmer on pletter sind. daselbst ist auch der perg Caucasus der den maysten tail der werlt mit seiner hoehe vnd gipfel durchdringt. alda sind auch pfefferpawmen gleich als die wachalterstawden.

     Item orchades sind inseln des grossen meers innerhalb britania gelegen. xxiij. in der zal. der sind. x. wueest vnd. xiij. einwonlich Item Scocia oder hibernia die insel ligt zenehst an britania. vnd wie wol sie eins engen ertreichs ist so ist sie doch der gelegenheit dester fruchtperer. vnd die strecket sich von affrica zu der lingken des mitternachtlichen teyls. daselbst ist kein slang. noch pyne. vnd der fogl seltzam

     Item Gaddis die innsel ligt am ende des lands bethice vnd schaidet europam ab von affrica. dar inn sind die sewln herculis. Item so sind ettlich innseln genant fortunate das souil ist als gluekselig von fruchtperkeit wegen irer frucht. die sie alle guot tragen. daruemb sie etwen auß irsal der hayden ein paradeis geacht warden. die erst heist membronia die ander minona. die drit Capraria. die vierd theode. die fuenfft vinaria: vnd sie lygen in dem grossen meer gegen der lingken des lands mauritanie.

     Gorgodes sind innseln des grossen meers. Itez espidum crise vnd argire. auch taprophana So sind sunst andere innseln von helesponto bis zu den gorgodes in dem grossen meer gelegen. Zu erst Ciprus die man sunst paphon nennet etwen hohberuembt in reichtum. znuoran an ertz. dann daselbst ist das ertz zuerst gefunden vnd gepraucht worden Item Creta die inseln grecie ein grosser teyl gegen peloponensem. vnd het etwan hundert stet daruemb sie auch centopolis nach der selben zal genant ist. die hat zuerst in der schiffung vnd in dem geschoß gereichßnet. vnd die recht in die geschrifft pracht. vnd den geprauch der reytterey geleret. vnd ettliche art des gedichts erfunden. dise innsel ist vol der gayße. vnd mangelt der hirschen. vnd gepiert keinen wolff. fuechss noch einig ander wild schedlich thier. slangen noch nachtewle. vnd ob man die find so sterben sie palde. auch ist sie milt an weinreben vnd pawmen. do wechst die wurtz diptamus. vnd werden daselbst groß vergifft spynnen

 

gefunden Item Abidos ein innsel europe. Item ocos ein innsel an dem land atthice gelegen. darinn ypocras der artzt geporn ist. vnd (als varro setzt) zuerst das wolwerck zu frewlicher zierde gefunden ward Item in dem grossen meer ligen. liij. innseln. die ettlich kriechen ciclades nennen. vnder den selben ist rhodis die hawbtinnsel. in dem mittel der selben innsel aller ist eine delos genant. die nach kriechyscher zungen souil gesprochen ist als offenbar. daruemb das sie nach der sintfluss die zu der zeit Ogigi des koenigs was. vnd ein stettige nacht die werlt vil monad verfinstert het. vor allen landen zuerst mit dem glantz der sunnen erlewchtet. vnd also erstlich dem gesicht geoffenbaret ward. die selb innsel heist auch ortigia. da zuerst die rephuenner gesehen sind worden. Item rhodis ist die erst vnder den obgemelten innseln. darnach carpathos. Item cichera. Item ycharia. Item samnio. darinn sind erstlich irdine gefaße gefunden worden Item Sicilia von sichano dem koenig sichania. vnd darnach von Siculus sicilia genant. Aber daruor hieße sie trinacria von dreyen pergen. dise innsel ist von welschen landen mit einem kleinen meer vnderschiden. am land fruchtper. vnd winds vnd schwefels vol. daruemb sind daselbst die anzundung des bergs ethne. In dem meer sicilie ist eyn fels vnd strudel dauon den schiffungen vil geferlikeit. schadens vnd beweylung[1] auch versenckung begegnen. Sicilia was etwen ein vaterland der die ein awg an der stirn haben. vnd darnach ein nererin der tirannen. die hawbtstat dar in heist Siracusa. ir meer gepiert korallen. vnd den stein achatem. vnd ist in irem vmbkrais dreytawsentmal achtteil einer meyl weyt. Item[2] in Sicilia sind newn innseln. Solie genant. nach Eolo weiland dem regirer der selben inseln. der selb eolus kund auß den nebeln vnd sumpffigez rawch kuenfftige wind vnd gewitter verkuedden. daruemb ward er von dem vnwitzigen gepoefel ein koenig vnd gewaltiger der wind vnd des gewitters geachtet. die selben innsel werden auch vulcane genant. vnd der sind newn. die ire aigne namen haben. nemlich lipparis. trasia etc. Item Sardinia die innsel ist also genant von Herculis sun Sardo. der mit grosser schar auß libia daselbst hin zohe vnd Sardiniam erobert. die gepiert weder slangen nach wolff. Aber sie hat warm prunnen die den krancken gesundtheit geben vnd die diebe verplenden die ir wasser beruern. Item Corsica die innsel hat irn vrsprung von irn inwonern den luguriern die sich nach ires hertzogen namen nennten. Ebosus ist ein insel hispanie. Itez in hispania sind zwu andere innseln Baleares genant. dar in ist zuerst der geprauch der schleuedern mit den steinen gefunden worden. vnd wiewol noch vil andere innseln sind yedoch dieweil die menschen dar inn nit wonen so werden sie nicht gezelet.


  1. WS:Vorlage: beweylu
  2. WS:Vorlage: Ite