Die Schedelsche Weltchronik (deutsch):050

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
049 <<<Vorheriges Blatt
Die Schedelsche Weltchronik    Blatt L
Nächstes Blatt>>> 051
Schedelsche Weltchronik d 050.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


XLIX verso:

Nuremberg chronicles f 49v 1.png
Das vierd alter

Azarias der sun Obeth ein prophet diser zeit scheinende hat von der gefencknus geweissagt. Diser Azarias gieng Aza dem koenig iuda entgegen vnd der koenig wardt in des propheten worten gesterckt vnd also vermanet dz er die abgoetter von aller erden iuda vnd beniamin abtete.

Sambri der koenig israhel vertilget dz haws baasa vnd ine hat Amri pald geslagen vnd fuer ine geregirt.

Helias der prophet erlanget mit seinem gepet das es in vierdhalb iarn nit regnet auff die erden vnd er ward bey dem fluss Carith von eim raben generet der ime prot vnnd fleisch fruee vnd spat zubracht. der von der wittben von sarepta die noch ein wenig melbs het dz doch nit abname generet wardt: vnd er iren sun vom tod erwecket. der auch vor dem versammelten volck israhel auff dem berg Carmeli das feueer von himel auff dz opffer absteigen tet. dz doch iiijc. briester der abgoetter nit thun mochten die er hieß toedten. darumb verfolgte ine Ihesabel allenthalben do wandert er in die wuestnus. vnd der engel erschine im schlaffen dem vnder einer wachhalter stauden ine auffweckende vnd vermanente zeeßen dz ascherein prot das er ime gebracht het. in des stercke er. xl. tag wandert biß auff den berg oreb. von dannen kome er in Damascum. Darnach wardt er von dem herren durch einen sturmwind in den himel gezucket.

Abdyas einer auß den. xij. propheten soll ein schaffer oder außgeber der haws achabs des konigs israhel. do nw der konig Ihesabel achabs weib. die propheten des herren toedtet. do verparg er auß inen. l. vnnd. l. in den gruoben vnd darumb verdienet er den geist der weissagunge.

Achab der. vi. konig israhel hat vber alle die. die vor ime waren boeslich gehandelt. aliermeist auß rat vnd eingeplasung der allerboeste Iesabel seins weibs. der wardt zu letst im streit mit geschoß verwundt vnd starb. nw wz Ihesabel des koenigs Sydoniorum tochter vnd ein zaichen aller boßheit. die ertoedtet den Naboth vnd die propheten des herren. vnd sie wardt durch Hieu auch ertoedtet vnd von den hunden gefreßen.

Micheas der prophet auß dem geslecht Ephrem hat den Achab in seinen suenden offt gestraffet vnd ime verkuendet das er sterben wuerd. Also wardt er imm streyt wider den konig Sirie auff einem wagen allein sitzende zu tod geschoßen.

Ochosias der sibend konig israhel sendet zu beelcebub den mugken got Acharon ime zesagen ob er moecht gesundt werden. darumb starb er als im Helias geweissagt het. Er fienge an zeregirnn imm. xvij. iar Josaphat des koenigs iude vnd ist erloschen an einichen sun. vnnd Joram sein bruder volget im nach imm koenigreich.

Ionas ein sun Amathi ein leuechtender prophet geachtet hat vil ding die hie nit beschriben sind geweissagt. Der wardt darnach gein Niniue geschickt. als in seinem buoch begriffen ist. Diser Jonas sol (als man sagt) dieweil er noch ein kint gewesen sey durch Helyam vom todt erweckt worden sein. Diser vomm walfisch verschlickter Jonas hat das leyden cristi fuerbedeuetet mit seiner geferlichen meerfart.

Ioram wardt von Benedab in Samaria belegert. vnd doch mit den verdiensten Helisey erledigt. aber er fieng an zeregirnn imm. xviij. iar des koenigs iosaphat an stat seins bruders ochosie. nach dem er aber der suende Iheroboams nachgefolgt hat ist er erslagen worden mit allem haws seins vaters von Hieu. wiewol er ettwieuil iar sich der behaltung der gepot gotes vnd zimlicher herrschung vber die seinen gepraucht. vnd Heliseum den propheten in eren vnnd wirden gehabt. der Moabiten konig bestritten sein stett vmbgekert vnd allen rawb der veind erfolgt hat.

Nuremberg chronicles f 49v 2.png


L recto:

 

Blat L

der werlt

Iericho ettwen ein koenigcliche vnd beruembte stat ist yetzo zu einem kleinen dorff worden vnd ligt an einem gar schoenen ende vnd in dem tal des Jordans. vnd hat kawm acht hewßer. vnd sind alle anzeigung der heiligen stett darinn schier gantz abgetilgt. die schrifft sagt das der herr vil hab gethan in Jericho do er ir mawrn wunderperlich zerprach vnnd dem Josue der sie wider pawet den fluoch gab. von disem Ihericho was Raab das gemayn weib. In diser stat wardt cristus in dem haws Zachei zu herberg genomen. Auß diser statt verspotteten Heliseuz den propheten die. die von den bern zerreyßen warden. Bey derselben statt erleuechtet der herr den plinden etc. Nw was ettwen bey diser statt ein balsamsafftgarten. von des lustperkeit geschriben stett. das dis tal mit aneinander gelegnen bergen als einer mawer wie die garten beschlossen vnd zwayhunderttausent morgen weyt vmbfangen sey. darinn ist ein waldt an fruchtperkeit vnd lustperkeit mercklich vnd weitberuembt. vnd die balsamsafftpawm haben ein gestalt gleich den foerhinpawmen dann das sie mer niderer seyen. vnd werden gepawen wie die weingarten. vnd nachdem die sunn in derselben gegent am allerhytzigisten ist so ist auch daselbst ein mittelmassige des luffts naturliche vnd stetige beschattigung.

Nuremberg chronicles f 50r 1.png
Nuremberg chronicles f 50r 2.png

Als Helyas mit seinem iunger Heliseo wandert do komen sie an den fluss des Jordans vnd warden die wasser mit dem manttel Helie geslagen also wardt ein weg vnd sie giengen enmitten hindurch. do das geschah sprach Helias zu Heliseo so solte begeren was er wolt ee dann er hingenomen wurdt von ime. do begeret er seinen zwifeltigen geist. das ist wunderwerck zethun vnd kuenftige ding zesagen. do antwurtet er ime das er solchs emphahen wurd ob er ine sehe wenn er hingenomen wurdt von ime. dieweil sie also miteinander redten do erschine ein fewriner wagen mit fewrinen pferden. auff denselben ist Helias gestigen. vnd aufgenomen in den himel. dz ist in das irdisch paradeiß. daselbst bleibt er lebendig mit Enoch bis an die zeit anticristi. wider denselben wirdet er absteigen zepredigen. so schrye heliseus mein vater mein vater der wagen israhel. vnd sein fuorman etc. vnd name den mantel helie der ime empfallen was vnd keret wider zu den Jordan den berueret er mit den manttel zum anderenmal. vnd die wasser teylten sich. do kome er gein Jericho zewonen vnd auff beger der inwoner daselbst machet er die boeßen wasser desselben ends mit einem newen irdenen vnd saltz darinn hineingelaßnen gefaß frisch vnd guot. vnd do er darnach gein Bethel auff stige vnd ine die kinder belacheten sprechende. steig auff du kaler. do fluochet er ine vnd zwen beren zerrißen. xlij. auß denselben kindern. Diser helias der groeßist aller propheten seiner zeit ist zu disen zeitten vnd den menschen hingenomen. das ende hat kein mensch erkent. er hat dieweil er lebet in vil wunderwercken geschinnen. vnd wie er gantzer als ein prinnends fewer was also warnn auch seine wort wie ein prinnende fackel. Zu letst wardt er in angesiht Helisei durch einen sturmwind in den himel gefuert vnnd ließe hinder ime an seiner stat Heliseum den propheten.