Die deutschen Kaiser:Leopold I. und Joseph I.

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die deutschen Kaiser
fertig
<<<Vorherige Seite
Ferdinand II. und Ferdinand III.
Nächste Seite>>>
Karl VI. und Karl VII.
Die deutschen Kaiser 038.jpg
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


Leopold I. Joseph I.
Leopold der Erste. 1657–1705. Joseph der Erste. 1705–1711.

Langer, segensreicher Frieden
War dem Reiche nicht beschieden:
Frankreich riß vom Zaun den Streit,
Auch die Türken thun sich rühren

5
Und selbst bis vor Wien marschieren

Zu Herrn Leopoldus Zeit.
Doch Eugen, der edle Ritter,
Brach der Türken Macht in Splitter
Und Sobieski Wien macht frei.

10
Auch Prinz Louis, „der Türkenbänd’ger“,

Ein sehr tapfrer und verständ’ger
General, war auch dabei.
Prinz Eugen auch den Franzosen
Klopfte später aus die Hosen,

15
Daß sie floh’n mit Schand und Schimpf.

Doch noch vor dem Friedeschließen
Leopold hat sterben müssen
Anno Siebzehnhundert fünf.

Den spanischen Erbfolgekrieg
Mit Nachdruck Joseph fort nun setzt,
Und es erfechten Sieg auf Sieg
Marlborough und Eugenius jetzt:

5
Wohl bei Turin und Ramillies,

Bei Oudenarde und Malplaquet,
Daß Frankreich schon in höchster Not
Die Hand zu jedem Frieden bot.
Da plötzlich kehrt zu Ludewig

10
Das wankelmüt’ge Glück zurück:

In Spanien seine Waffen siegen;
In England muß in jähem Falle
– Gestürzt durch eine Hofkabale –
Der große Marlborough erliegen;

15
In Deutschland aber in das Grab

Der Kaiser Joseph sinkt hinab.

Sound-icon.svg


Download der Sprachversion dieses Artikels Dieser Quellentext existiert auch als Audiodatei. (Mehr Informationen zum Projekt Gesprochene Wikisource)

Datei speichern | Lizenz