Die hundert Männer von Haswell

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Georg Weerth
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die hundert Männer von Haswell.
Untertitel: Lieder aus Lancashire
aus: Vorwärts
Herausgeber: Rudolf Lavant
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1886
Verlag: Verlag der Volksbuchhandlung in Hottingen
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Zürich
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons,
S. 85
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[85] 4. „Die hundert Männer von Haswell.“[1]

Die hundert Männer von Haswell,
Die starben an einem Tag;
Die starben zu einer Stunde;
Die starben auf einen Schlag.

5
Und als sie still begraben,

Da kamen wohl hundert Frau’n;
Wohl hundert Frauen von Haswell,
Gar kläglich anzuschau’n.

Sie kamen mit ihren Kindern,

10
Sie kamen mit Tochter und Sohn:

„Du reicher Herr von Haswell,
„Nun gieb uns unsern Lohn!“

Der reiche Herr von Haswell,
Der stand nicht lange an.

15
Er zahlte wohl den Wochenlohn

Für jeden gestorb’nen Mann.

Und als der Lohn bezahlet,
Da schloß er die Kiste zu.
Die eisernen Riegel klangen,

20
Die Weiber weinten dazu.

  1. In den Kohlengruben zu Haswell kamen 1844 hundert Menschen um’s Leben.
    Das Verdict lautete: Visitation of God! (Heimsuchung Gottes.)