Dietrich Bonhoeffer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dietrich Bonhoeffer
Dietrich BonhoefferPhotographie von 1939
[[Bild:|220px]]
* 4. Februar 1906 in Breslau
† 9. April 1945 im KZ Flossenbürg
lutherischer Theologe
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118513214
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Sanctorum Communio. Dissertation, 1927.
  • Akt und Sein. Transzendentalphilosophie und Ontologie in der systematischen Theologie. Habilitationsschrift, 1930.
  • Nachfolge. 1937.
  • Schöpfung und Fall. Theologische Auslegung von Genesis 1–3. 1937.
  • Gemeinsames Leben. 1939.
  • Ethik. 1946 (posthum hrsg. von Eberhardt Bethge).
  • Widerstand und Ergebung. Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft. 1951 (posthum hrsg. von Eberhardt Bethge).
  • diverse Briefe, Vorträge, Vorlesungsskripte und Notizen zusammengefasst in: Dietrich Bonhoeffer: Werke. (DBW) 17 Bände und 2 Ergänzungsbände. Hrsg. von Eberhard Bethge u. a.; Kaiser, Gütersloh 1986–1999.

Sekundärliteratur[Bearbeiten]