Don Juan in der Hölle

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Charles Baudelaire
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Don Juan in der Hölle
Untertitel:
aus: Die Blumen des Bösen. S. 31-32
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1901
Verlag: Bondi
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Stefan George
Originaltitel: Don Juan aux enfers
Originalsubtitel:
Originalherkunft: Les Fleurs du Mal
Quelle: Google-USA* und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung: Don Juan ist eine Komödie des französischen Dichters Molière (1622-1673)
Aus dem Zyklus: Trübsinn und Vergeisterung
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[31]
XV
DON JUAN IN DER HÖLLE

Als don Juan den Styx befahren sollte
Und Charon seinen obolus bekam:
Ein düstrer bettler dessen auge rollte
Mit starkem rächer-arm die ruder nahm.

5
Die frauen stöhnten unterm schwarzen himmel

Die brüste schlaff die kleider aufgelöst ·
So wie von opfertieren ein gewimmel
Das ein gedehntes brüllen von sich stösst.

[32] Mit lachen redet Sganarell vom lohne

10
Indes don Luis den finger zitternd hielt ·

Er wies vor allen toten nach dem sohne
Der frech mit einem greisen haupt gespielt.

Es schien die keusche magere Elvire
Den falschen gatten der ihr buhle war

15
Zu bitten dass ihn noch ein lächeln ziere

So süss wie in der ersten schwüre jahr.

Ein mann aus stein in voller rüstung lenkte
Das steuer und durchschnitt die schwarze flut –
Der stille held jedoch aufs schwert sich senkte ·

20
Er hat dies alles nicht zu sehn geruht.