Eduard Assmuss

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eduard Assmuss
[[Bild:|220px|Eduard Assmuss]]
[[Bild:|220px]]
Eduard Philibert Assmuss/Aßmuß/Asmus
* 1838 in Kassel
† 27. April 1882 in Köln
deutscher Entomologe und Chemiker
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand September 2019)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 122348834
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Symbola ad Faunam Mosquensem : Enumeratio lepidopterorum in gubernio Mosquensi indigenorum, Leipzig 1858 MDZ München
  • Die trockene Destillation des Holzes und Verarbeitung der durch dieselbe erhaltenen Rohproducte auf feinere, wie auf Essigsäure, essigsaure Salze, Terpentinöl, Wagenschmiere, Kienruss etc.. Heidelberg 1867.

Beiträge in der Bienen-Zeitung[Bearbeiten]

  • Muthmaßliche Entstehungsweise der Faulbrut. In: Bienen-Zeitung. Band 16. Beck, Nördlingen 1860, S. 11–12. Google
  • Der Todtenkopf (Archerontia atropos) ist kein Feind der Bienen. In: Bienen-Zeitung. Band 16. Beck, Nördlingen 1860, S. 68–70. Google
  • Apistische Notizen. In: Bienen-Zeitung. Band 16. Beck, Nördlingen 1860, S. 103–104. Google
  • Eine zweite Fadenwurmart als Drohnenschmarotzer. In: Bienen-Zeitung. Band 16. Beck, Nördlingen 1860, S. 238. Google
  • Die Bienenzucht in und um Leipzig. In: Bienen-Zeitung. Band 21. Beck, Nördlingen 1865, S. 107. Google
  • Mittheilungen aus der Bienenhalterei Rußlands. In: Bienen-Zeitung. Band 21. Beck, Nördlingen 1865, S. 125–129. Google

Beiträge in der Gartenlaube[Bearbeiten]