Einige Schul-Gebete/Dienstag

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Montag Einige Schul-Gebete Mittwoch »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
Seite 5

[4]

Dienstags, vor der Schule.

Ich rufe zu dir, daß du, GOTT, wollst mich erhören: neige deine Ohren zu mir, höre meine Rede.

[5] I. Beweise deine wunderliche Güte, du Heyland derer, die dir vertrauen, wider die, so sich wider deine rechte Hand setzen. Behüte mich, wie einen Augapfel im Auge; beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel vor den Gottlosen, die mich verstören, vor meinen Feinden, die um und um nach meiner Seele stehen.

II. HERR GOTT Vater und HERR meines Lebens, behüte mich vor unzüchtem Gesicht, und wende von mir alle böse Lüste: Laß mich nicht in Schlemmen und Unkeuschheit gerathen, und behüte mich vor unverschämten Herzen.

III. Ach öffne mir die Tiefe meiner Sünden. Laß mich auch sehn die Tiefe deiner Gnad: Laß keine Ruh mich suchen, oder finden, als nur bey dem, der solche für mich hat, der da gerufen: ich will euch erquicken. wenn euch die Sünd und ihre Lasten drücken. Amen.

Nach der Schule.

I. Lobe den HERRN, meine Seele, und was in mir ist seinen heiligen Namen. Lobe den HErrn, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes gethan hat. Der dir alle deine Sünden vergiebt, und heilet alle deine Gebrechen, der dein Leben vom Verderben errettet, der dich krönet mit Gnade und Barmherzigkeit.

II. Gedenke meiner, mein GOTT, im besten?

III. A und O, Anfang und Ende, nimm mein Herz in deine Hände, wie ein Töpfer seinen Ton. Meister, laß dein Werk nicht liegen! Hilf mir beten, wachen, siegen, bis ich steh vor deinem Thron. Amen.

Seite 6
Nachmittags, vor der Schule.

I. Bekehre du mich, so werd, ich bekehret; denn du HERR, bist mein GOTT.

II. Herzlich lieb habe ich dich, HERR, meine Stärke; HERR, mein Fels, meine Burg, mein [6] Erretter, mein GOTT, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils, und mein Schutz.

III. JESU laß mich mit Verlangen, dir anhangen, daß ich an dir habe Theil, o mein Heil! JESU, laß mich meine Sünden recht empfinden, daß ich deiner Gnade auch recht gebrauch. JESU! laß auf mein Gewissen dein Blut fliessen, daß ich sey von Schuld und Pein loß und rein. JESU! laß auch deinen Frieden mich behüten, daß mein Herz von Feinden frey, in dir sey. JESU! laß mich auf der Erden himmlisch werden, daß mein Wandel sey bey dir, und nicht hier. JESU! laß mich deinen Reben in dir leben, daß ich bringen könne Frucht, wie man sucht. JESU! laß aus deinen Schranken mich nicht wanken, daß ich dich, mein Ziel, ergreiff, ohn Umschweiff, JESU! laß mich ja kein Leiden von dir scheiden, daß ich dein mit Seel und Leib ewig bleib. Amen.

Nach der Schule.

I. Lobe den HERRN, meine Seele. Ich will den HERRN loben, so lange ich lebe; und meinem GOTT lobsingen, weil ich hie bin.

II. Das Lamm, das erwürget ist, ist würdig zu nehmen Kraft und Reichthum und Weisheit, und Stärke, und Ehre, und Preiß, und Lob.

III. Unsern Ausgang segne GOTT, unsern Eingang gleichermasen; segne unser täglich Brod, segne unser Thun und Lassen; segne uns mit sel’gem Sterben, und mach uns zu Himmels Erben.

  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.