Ernennung zu Deutschen Bundeskonsuln. Vom 10. August 1868

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Ernennung zu Bundeskonsuln.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Bundesgesetzblatt des Norddeutschen Bundes Band 1868, Nr. 27, Seite 470 - 472
Fassung vom:
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 10. August 1868
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[470]


(Nr. 144.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes den bisherigen Preußischen Konsul Johann Friedrich Berger in Hammerfest zum Konsul des Norddeutschen Bundes daselbst zu ernennen geruht.


(Nr. 146.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes den Grafen Hippolyt v. Bothmer zum Konsul des Norddeutschen Bundes in Trapezunt zu ernennen geruht.


(Nr. 147.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes den bisherigen Preußischen Konsul Emile Schytte zu St. Valery zum Konsul des Norddeutschen Bundes daselbst zu ernennen geruht.


(Nr. 149.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes den bisherigen Preußischen Konsul F. H. Wolff zu Karlskrona zum Konsul des Norddeutschen Bundes daselbst zu ernennen geruht. [471]


(Nr. 150.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes

den Hamburgischen Konsul John M. Kail zu King Georges Sound,
den Preußischen und Hamburgischen Konsul Siegfried Franck zu Sydney,
den Hamburgischen Konsul Carlos Krämer-Walter zu Newcastle,
den Preußischen und Mecklenburgischen Konsul Armand Theodore Ranniger zu Brisbane und
den Hamburgischen Konsul Ernst Louis Buchholz zu Auckland

zu Konsuln des Norddeutschen Bundes zu ernennen geruht.


(Nr. 151.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes den bisherigen Preußischen Konsul Ernst Wilhelm Garbe zu Guayaquil zum Konsul des Norddeutschen Bundes daselbst zu ernennen geruht.


(Nr. 152.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes den Preußischen Konsul Moritz August Herrmann zu Manila zum Konsul des Norddeutschen Bundes zu ernennen geruht.


(Nr. 153.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes

den Preußischen Generalkonsul Louis Will in Havana zum Generalkonsul des Norddeutschen Bundes, sowie
den Bremischen Konsul Carl Wilhelm Schumann in San Jago,
den Bremischen Konsul Ernst Rudolf Münder in Trinidad,
den Hamburgischen Konsul Carl Rudolf August Kobbe in Matanzas

zu Konsuln des Norddeutschen Bundes zu ernennen geruht.


(Nr. 154.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes

den Preußischen, Sächsischen und Mecklenburgischen Konsul Gustav Adolph Lübbers in Santander,
den Preußischen, Bremischen und Hamburgischen Konsul José Pastor in Corunna, [472]
den Preußischen Konsul Antoine Merry in Sevilla,
den Kaufmann Adolph Pries in Malaga,
den Preußischen Konsul Bartholomeus Spottorno in Carthagena,
den Hamburgischen Konsul Alexander Harmsen in Alicante,
den Preußischen Konsul Rafael Sanchez in Torreviéja,
den Bremischen Konsul Harald Johan Dahlander in Valencia,
den Preußischen Konsul August v. Müller in Tarragona,
den Preußischen Vizekonsul und Sächsischen Konsul Hermann Vollmar in Barcelona,
den Preußischen Konsul J. Almirall in Palma (Insel Malorca),
den Bremischen Konsul Celestino G. de Ventoso in Port Orotava (Insel Teneriffa)

zu Konsuln des Norddeutschen Bundes, und

den Preußischen Vizekonsul Heinrich Diaz in Huelva,
den Preußischen Vizekonsul Jean Colom in San Lucar de Barrameda und
den Hamburgischen Vizekonsul Juan A. Duarte in Algeciras

zu Vizekonsuln des Norddeutschen Bundes zu ernennen geruht.