Eugen Schneider

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eugen Schneider
[[Bild:|220px|Eugen Schneider]]
[[Bild:|220px]]
Friedrich Eugen von Schneider
* 22. September 1854 in Stuttgart
† 31. August 1937 in Stuttgart
deutscher Theologe, Pädagoge, Landeshistoriker und Archivar
Direktor des württembergischen Staatsarchivs; Mitarbeiter der
Allgemeinen Deutschen Biographie
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11682462X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Der Kampf Graf Eberhard des Erlauchten von Württemberg gegen König Rudolf von Habsburg : mit einer Abb. des Stuttgarter Vertrags vom 10. Nov. 1286, Greiner & Pfeiffer, Stuttgart 1886
  • Abriß der Württembergischen Geschichte, Krabbe, Stuttgart
    • 1. Ausg. 1915
    • 2., verm. Ausg., 1920
  • Württembergs Beitritt zum Deutschen Reich 1870, Kohlhammer, Stuttgart 1920 (=Sonderabdruck aus den Württembergischen Vierteljahrsheften für Landesgeschichte Jg. 42 = N.F. 29 (1920), S. 121–183) California-USA*
  • Das Rumpfparlament des Jahres 1849 in Stuttgart, Stuttgart 1924 (Sonderdruck aus: Sonntags-Beilage zum Schwäbischen Merkur, Nr. 130 vom 8. Juni 1924)
  • Aus der württembergischen Geschichte : Vorträge und Abhandlungen, Kohlhammer, Stuttgart 1926
  • Die Geschichte der Stadt Stuttgart : ein Abriß, Stuttgarter Neues Tagblatt, Stuttgart 1927 (Tagblatt-Schriften ; 9) Michigan-USA* [Zugriff noch beschränkt]


Als Bearbeiter[Bearbeiten]

Mit dem österreichischen Historiker Kurt Kaser (1870–1931), der 1892 in Tübingen über „Handelspolitische Kämpfe zwischen England und den Niederlanden 1563–66“ promoviert hatte [Vater des Rechtshistorikers Max Kaser (1906–1999)]:

Mit dem Historiker Generalmajor Albert von Pfister (1839–1907) u. a.:

Von Eugen Schneider selbst stammen die Abschnitte
Herzog Karls Erziehung, Jugend und Persönlichkeit, S. 25–52 Internet Archive = Google-USA* und
Regierung, S. 147–167 Internet Archive = Google-USA* im ersten sowie im zweiten Band das kurze
Nachwort, S. 459 Internet Archive, Michigan-USA* im Gedenken an den verstorbenen Dr. Albert von Pfister

Als Herausgeber[Bearbeiten]

[Enthält u. a.: 19) Das älteste Anbringen der württembergischen Landschaft 1459; 25) Tübinger Vertrag 1514; 26) Erste Ordnung für den landschaftl. Ausschuss 1521; 37) Aus dem Erbvergleich 1770; 43) Verfassungsurkunde für das Königreich Württemberg 1819]
  • Bilderatlas zur württembergischen Geschichte / im Auftr. der Württembergischen Kommission für Landesgeschichte unter Mitw. von … hrsg. von Eugen Schneider, Neff, Eßlingen a. N. 1913

Aufsätze (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Zur Geschichte des württembergischen Staatsarchivs. In: Archivalische Zeitschrift / hrsg. durch das Bayerische Allgemeine Reichsarchiv in München N.F. 2 (1891), S. 54–77 Internet Archive = Google-USA*
  • Die Lostrennung des Klosters Ochsenhausen von St. Blasien. In: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 52 = N.F. 13 (1898), S. 79–83 Internet Archive = Google-USA*
  • Ankündigung eines Haller Lehrers aus dem 15. Jahrhundert. In: Besondere Beilage des Staats-Anzeigers für Württemberg 1898, S. 31f. Commons
  • Johann Reuchlins Berichte über die Krönung Maximilian I. im Jahre 1496. In: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 52 = N.F. 13 (1898), S. 547–559 Internet Archive = Google-USA*
  • Uhland’s Frankfurter Rede gegen das Erbkaisertum und Haltung gegenüber dem Rumpfparlament. Nach Aufzeichnungen des Dichters im Besitz des Schwäbischen Schillervereins. In: Rechenschaftsbericht über das Jahr 1898/99 des Schwäbischen Schillervereins, Anhang Nr. 3
  • Eine württembergische Adelsakademie. In: Hie gut Württemberg! Ein litterarisches Jahrbuch aus Schwaben 1 (1898), S. 152–167
  • Die Einverleibung der Reichenau in das Stift Konstanz. In: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 53 = N.F. 13 (1899), S. 248–257 Google-USA*
  • Zur Geschichte des württembergischen Staatsarchivs. In: Württembergische Vierteljahreshefte für Landesgeschichte Jg. 25 = N.F. 12 (1903), S. 1–22 Internet Archive = Internet Archive = Google-USA* = Michigan-USA* [Wiederabdruck des obigen Aufsatzes in der Archivalischen Zeitschrift von 1891 mit erweiterter Bestände-Übersicht]
  • Ein Brief Gustav Rümelins an Heinrich v. Treitschke. In: Württembergische Vierteljahrshefte für Landesgeschichte Jg. 27 = N.F. 14 (1905) 1, S. 64-70 Michigan-USA*
  • Die Anfänge der Stadt Stuttgart. In: Württembergische Vierteljahrshefte für Landesgeschichte Jg. 41 = N.F. 28 (1919), S. 1–20 Michigan-USA*

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Autobiographie[Bearbeiten]

  • Eugen von Schneider: Archivar und Historiker zwischen Königreich und Republik. Blätter aus meinem Leben / Bearb. von Bernhard Theil. Kohlhammer, Stuttgart 2011 (=Lebendige Vergangenheit ; Bd. 24), ISBN 978-3-17-022056-0

Handschriften[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Leesch: Die deutschen Archivare 1500 – 1945, Saur, München 1985, ISBN 3-598-10606-8
  • Bernhard Theil: Friedrich Eugen von Schneider. Landeshistoriker und Archivar, 1854–1937. In: Lebensbilder aus Baden-Württemberg / im Auftr. der Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg hrsg. von Gerhard Taddey …, Band 23, Kohlhammer, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-17-021529-0, S. 242–258
  • Hermann Ehmer: Eugen Schneider (1854–1937). Vom Theologen zum Archivar. In: Blätter für württembergische Kirchengeschichte, 3. Folge, Band 112 (2012), S. 229–240

Weblinks[Bearbeiten]

  • Literatur über Eugen Schneider in der Landesbibliographie Baden-Württemberg (ab Berichtsjahr 1973)