Friedrich Bülau

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedrich Bülau
Friedrich BülauFriedrich Bülau (1805-1859)
[[Bild:|220px]]
von Bülau
* 8. Oktober 1805 in Freiberg
† 26. Oktober 1859 in Leipzig
deutscher Schriftsteller, Nationalökonom, Historiker, Hochschullehrer an der Universität Leipzig und Zensor.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117056987
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

(Unvollständig)

  • Encyklopädie der Staatswissenschaften (Leipzig 1832, 2. Ausgabe 1856) Google
  • Handbuch der Staatswirtschaftslehre (Leipzig 1835)
  • Geschichte des europäischen Staatensystems (Leipzig 1837-39, 3 Bände)
  • Allgemeine Geschichte der Jahre 1830–38 (als Fortsetzung von Pölitz' „Weltgeschichte“, Leipzig 1838) Google
  • die für das Heeren-Ukert'sche Geschichtswerk bearbeitete Geschichte Deutschlands von 1806 bis 1830 (Hamburg 1842) Internet Archive
  • Geheime Geschichten und rätselhafte Menschen (Leipzig 1850–1860; 2. Auflage, Leipzig 1863–1864, 12 Bände)
  • Seltsame Schicksale aus vier Jahrhunderten. Wien-Leipzig: Bernina, 1937
  • Das Jahr 1851: Zeitbetrachtungen Google
  • Das Jahr 1849: eine politische Darlegung und Betrachtung Google
  • Wahlrecht und Wahlverfahren Google
  • Darstellung der Grundlagen der sächsischen Bergwerksverfassung Google
  • Die deutsche Geschichte in Bildern (mit: Heinrich Bernhard Christian Brandes, Heinrich Theodor Flathe)

Außerdem veröffentlichte er mehrere durch die Zeitverhältnisse veranlasste Schriften, wie u.a.

  • Zeitfragen aus Politik und Volkswirtschaft. Leipzig 1846
  • Wahlrecht und Wahlverfahren. Leipzig 1849

Aus seinem Nachlass erschien

  • Die lutherische Geistlichkeit Sachsens vom 16. bis ins 18. Jahrhundert (Leipzig 1874

Sekundärliteratur[Bearbeiten]