Gantz New eröffneter Bartkram / Darinnen 24. Sorten allerhand zierliche wolmundirte Bärte zu finden

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Gantz New eröffneter Bartkram / Darinnen 24. Sorten allerhand zierliche wolmundirte / teutsch-Frantzösische vnd dieser zeit gebräuchliche Bärte zu finden.
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: ca. 1640
Verlag: Paul Fürst
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Nürnberg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: im VD17 unter der Nummer 23:674798T
Kurzbeschreibung:
Weitere Einblattdrucke
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
23 674798T.jpg
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]



Editionsrichtlinien:


Gantz New eröffneter Bartkram /
Darinnen 24. Sorten allerhand zierliche wolmundirte /
teutsch-Frantzösische vnd dieser zeit gebräuchliche Bärte zu finden.


Ausschnitt 23 674798T.jpg


ICh hab vor kurtzer Zeit von einem grossen Klagen
Fast in der gantzen Welt viel Wunder hören sagen /
Wie daß das Männervolck sey überal veracht /
Vnd werd von Jungfräwlein vnd Männern außgelacht /
Das sich nicht hat bey zeit auff einen Bart beflissen /
Als wer jhm auff das Maul ein Mucken d. geschissen /
Die Jungfern sagen stracks: Weg mit dem Buben weg
Er hat umb sein Milchmaul vom Bart nicht einen d.
Ey Monsier ohne Bart du Froschmaul / Gelber Schnabel
Ich thue dir was auffs Maul / du Mann- vnd Weiberfabel.

     Dem Ding zu helffen ab / hab ich diß Ding erdicht /
Vnd diesen Ladenkram zum Bärten auffgericht.

     Nun wol so kommet her jhr Männer vnd jhr Weiber
Vnd kauffet schöne Bärt zu schmücken ewre Leiber
Ich hab jhr mancherley / daß sie ein jeder Mann /
Er sey auch wer er sey / gar wol gebrauchen kan.
Ein Burger / Bauersman / ein Welscher / ein Franzose
Ein Narre wie hier sitzt / Narr Cuntze von der Rose /
So kauffet was jhr wolt jhr Männer lest euch auß /
Was euch vor Bärte Zier beziert in ewrem Hauß.
Gefällt euch der vnd der jhr könnet sie probieren
Ob er die Lippen beyd vnd Wangen kan bezieren /
Sie sind außbändig gut von gutem Haar gemacht
So schön / daß einem auch das Hertz im Leibe lacht.
So werden sie genennt: Der 1 erst ist nicht geschoren
Vnd heisset Nebus Bart / Der 2 ander ist erfroren /

Ein 3 Däntelbart der dritt / Der 4 vierd ein Flöhewald
Der 5 fünfft ein Milschaubart / der sechst 6 ist nicht gar alt
Steht einem Schwaben zu / der gilt ein 7 halben Batzen
Der sibend der hier hängt. 8 Nicknnackenbärte kratzen /
Sind von der 8 Art / 9 Auch Judas rohte Haar /
10 Bocksbärte / 11 Katzenrauch / 12 auch Knebelbärte Wahr /
13 Auch Huybärt / 14 Strobart auch / auch 15 Läußbärt vnd dergleichen
Ich wil euch einen her wolt jhr jhn kauffen reichen /
Auch schöne 16 Iltesbärt / 17 Stabelenbärte auch /
18 Pantoffelbärte sind jetzund gar sehr in brauch /
19 Marcolphus Bärt sind prav der 20 Haselnüsse Bärte
Vnd 21 Wurmfarn Bärte sind in einem schlechten werthe
Die 22 Hasenbärte thewr / die 23 Grillenbärte gut /
Wie 24 der den schnup Taback gantz keinen Schaden thut
Was sag ich aber viel / hier habt jhr was jhr wollet /
Kaufft Bärte Jung vnd Alt gebraucht sie wie jhr sollet /
Rund / breit / schmal / lang vnd kurtz geputzet / klein vnd groß /
Der ist der Ruten werth dem Kin vnd Lippen bloß.
Nun wer nicht kauffen wil der laß es vnter wegen
Ich werde meinen Kram in einer Stund einlegen /
Braucht mancher sonst sein Gelt zu Biere Brodt vnd Saltz
Vnd hette gern ein Bart schmier sich mit Wiegenschmaltz

Er wächst.

ENDE.



Zu finden in Nürnberg / bey Paulus Fürsten Kunsthändler allda / etc.

c.l.