Gesetz, betreffend den Servistarif und die Klasseneintheilung der Orte. Vom 26. Juli 1897

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Gesetz, betreffend den Servistarif und die Klasseneintheilung der Orte.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1897, Nr. 36, Seite 619 - 661
Fassung vom: 26. Juli 1897
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 5. August 1897
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]


[619]

(Nr. 2411.) Gesetz, betreffend den Servistarif und die Klasseneintheilung der Orte. Vom 26. Juli 1897.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc.

verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstags, was folgt:

§. 1.[Bearbeiten]

Der als Beilage I anliegende Servistarif tritt mit dem 1. April 1897 an die Stelle des durch das Gesetz vom 3. August 1878 (Reichs-Gesetzbl. S. 243) festgestellten Tarifs.
Diejenigen Stellen des Landheeres und der Marine, welche unter A 1 bis 9 des Servistarifs fallen, sind aus Beilage II ersichtlich.

§. 2.[Bearbeiten]

Mit dem 1. April 1897 tritt ferner die als Beilage III anliegende Klasseneintheilung der Orte an die Stelle der durch das Gesetz vom 28. Mai 1887 (Reichs-Gesetzbl. S. 159), sowie durch die Verordnungen vom 29. Juni 1888 (Reichs-Gesetzbl. S. 209) und 28. März 1892 (Reichs-Gesetzbl. S. 340) festgestellten Klasseneintheilung.

§. 3.[Bearbeiten]

Die nächste Revision der Klasseneintheilung der Orte erfolgt ausnahmsweise und abweichend von der Bestimmung des §. 2 des Gesetzes vom 28. Mai 1887 (Reichs-Gesetzbl. S. 159) nach spätestens 5 Jahren.
Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Insiegel.
Gegeben Molde an Bord M. Y. „Hohenzollern“, den 26. Juli 1897.
(L. S.)  Wilhelm.

  Graf von Posadowsky.


__________________

[620] [621]

Beilage I.[Bearbeiten]

Servistarif.
Laufende
Nummer
Bezeichnung der Charge. Servis-Klasse.
A. I. II. III. IV. V.
Jährlicher
Servis-
Betrag.
Davon werden
gezahlt für den
Jährlicher
Servis-
Betrag.
Davon werden
gezahlt für den
Jährlicher
Servis-
Betrag.
Davon werden
gezahlt für den
Jährlicher
Servis-
Betrag.
Davon werden
gezahlt für den
Jährlicher
Servis-
Betrag.
Davon werden
gezahlt für den
Jährlicher
Servis-
Betrag.
Davon werden
gezahlt für den
Winter- Sommer- Winter- Sommer- Winter- Sommer- Winter- Sommer- Winter- Sommer- Winter- Sommer-
Monat Monat Monat Monat Monat Monat
Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf. Mark. Pf.
A. Quartier für
1. Generale 1314 127 80 91 20 972 94 50 67 50 756 73 50 52 50 684 66 60 47 40 594 57 90 41 10 594 57 90 41 10
2. Stabsoffiziere 972 94 50 67 50 702 68 40 48 60 576 56 10 39 90 504 48 90 35 10 432 42 30 432 42 30
3. die übrigen Offiziere 540 52 50 37 50 450 43 80 31 20 360 35 10 24 90 306 29 70 21 30 288 27 90 20 10 288 27 90 20 10
4a. Feldwebel 252 24 60 17 40 212 40 20 70 14 70 169 20 16 50 11 70 147 60 14 40 10 20 126 12 30 8 70 126 12 30 8 70
b. 315 30 60 21 90 266 40 26 10 18 30 210 60 20 40 14 70 185 40 18 12 90 158 40 15 30 11 10 158 40 15 30 11 10
5a. Portepeefähnriche 147 60 14 40 10 20 126 12 30 8 70 106 20 10 20 7 50 95 40 9 30 6 60 84 60 8 10 6 84 60 8 10 6
b. 185 40 18 12 90 158 40 15 30 11 10 133 20 12 90 9 30 118 80 11 40 8 40 106 20 10 20 7 50 106 20 10 20 7 50
6a. Unteroffiziere 106 20 10 20 7 50 84 60 8 10 6 70 20 6 90 4 80 63 6 4 50 54 5 10 3 90 54 5 10 3 90
b. 133 20 12 90 9 30 106 20 10 20 7 50 88 20 8 70 6 79 20 7 80 5 40 66 60 6 30 4 80 66 60 6 30 4 80
7a. Gemeine 54 5 10 3 90 45 4 50 3 39 60 3 90 2 70 36 3 60 2 40 27 2 70 1 80 27 2 70 1 80
b. 72 6 90 5 10 59 40 5 70 4 20 52 20 5 10 3 60 48 60 4 80 3 30 36 3 60 2 40 36 3 60 2 40
8a. Militärküster 216 21 15 180 17 40 12 60 144 14 10 9 90 126 12 30 8 70 108 10 50 7 50 108 10 50 7 50
b. 270 26 10 18 90 225 21 90 15 60 180 17 40 12 60 158 40 15 30 11 10 135 13 20 9 30 135 13 20 9 30
9a. Büchsenmacher, Sattler 126 12 30 8 70 108 10 50 7 50 90 8 70 6 30 81 7 80 5 70 72 6 90 5 10 72 6 90 5 10
b. 158 40 15 30 11 10 135 13 20 9 30 111 60 10 80 7 80 100 80 9 90 6 90 90 8 70 6 30 90 8 70 6 30
B. Stallung für
10a. ein (das erste oder alleinige) Pferd eines Offiziers u. s. w. 108 9 9 86 40 7 20 7 20 72 6 6 61 20 5 10 5 10 54 4 50 4 50 50 40 4 20 4 20
b. jedes folgende Pferd eines Offiziers u. s. w. 36 3 3 32 40 2 70 2 70 32 40 2 70 2 70 32 40 2 70 2 70 32 40 2 70 2 70 32 40 2 70 2 70
11. ein Dienstpferd [622] [623] 32 40 2 70 2 70 32 40 2 70 2 70 32 40 2 70 2 70 32 40 2 70 2 70 32 40 2 70 2 70 32 40 2 70 2 70
Geschäfts-, Wacht- und Arresträume
12. Ein Geschäftszimmer 315 30 60 21 90 252 24 60 17 40 219 60 21 30 15 30 189 18 30 13 20 189 18 30 13 20 189 18 30 13 20
13a. Eine einzelne Wacht- und Arreststube 54 4 50 4 50 54 4 50 4 50 54 4 50 4 50 54 4 50 4 50 54 4 50 4 50 54 4 50 4 50
b. Zwei dergleichen zusammenhängende Räume 90 7 50 7 50 90 7 50 7 50 90 7 50 7 50 90 7 50 7 50 90 7 50 7 50 90 7 50 7 50
c. Drei dergleichen 144 12 12 144 12 12 144 12 12 144 12 12 144 12 12 144 12 12
d. Vier dergleichen 198 16 50 16 50 198 16 50 16 50 198 16 50 16 50 198 16 50 16 50 198 16 50 16 50 198 16 50 16 50
Bemerkungen zu den Ziffern 4 bis 9
des Tarifs.
I. Die Servisbeträge unter a sind zuständig, wenn Quartier auf Grund des §. 2 Ziffer 1 des Quartierleistungsgesetzes vom 25. Juni 1868 (Bundes-Gesetzbl. S. 523) in Anspruch genommen wird.
II. Die Servisbeträge unter b sind zuständig in den Fällen des §. 2 Ziffer 2 des Quartierleistungsgesetzes.
III. Bei engem Quartier – Artikel I §. 2 des Gesetzes vom 21. Juni 1887 (Reichs-Gesetzbl. S. 245) – wird als Entschädigung für Offiziere und Mannschaften der volle tarifmäßige Servis, indeß für die unter 4 bis 6 des Tarifs aufgeführten Chargen nur der unter 7b für Gemeine ausgeworfene Tarifsatz gewährt. Für die Unterkunft der Pferde werden nur zwei Drittel der Tarifsätze unter 10 und 11 entrichtet.

[624]

Beilage II.[Bearbeiten]

Verzeichniß
der
einzelnen Stellen des Landheeres und der Marine, welche unter A 1 bis 9 des Servistarifs (Beilage I) fallen.
A 1. Generale.
a. Landheer: General der Infanterie oder Kavallerie, Kriegsminister, kommandirender General, Generalinspekteur der Fußartillerie, Chef des Ingenieur- und Pionierkorps etc., Chef des Generalstabes der Armee.
Marine: Kommandirender Admiral.
b. Landheer: Generallieutenant, Divisionskommandeur und Offizier im Range desselben, Departementsdirektor im Kriegsministerium, Inspekteur der Feldartillerie, Kavallerieinspekteur, Fußartillerieinspekteur, Generalquartiermeister.
Marine: Viceadmiral.
c. Landheer: Generalmajor, Brigadekommandeur und Offizier im Range desselben, Oberquartiermeister, Ingenieurinspekteur, Pionierinspekteur, Präses des Ingenieurkomitees, Inspekteur der Jäger und Schützen, Inspekteur der Infanterieschulen, Inspekteur der technischen Institute, Generalstabsarzt der Armee, Generalauditeur, Feldpropst.
Marine: Kontreadmiral, Inspekteur der Marineinfanterie als Generalmajor oder mit dem Range eines Brigadekommandeurs.
A 2. Stabsoffiziere.
a. Landheer: Oberst, Regimentskommandeur und Offizier im Range desselben, Abtheilungschef im Kriegsministerium oder im großen Generalstabe, Chef des Generalstabes bei einem Generalkommando oder in einer Festung, Chef des Stabes der Generalinspektion der Fußartillerie sowie der Generalinspektion des Ingenieurkorps etc., Festungsinspekteur, Kommandeur der Pioniere, Generalarzt, Intendant, Rath des Generalauditoriats, Korpsauditeur, Gouvernementsauditeur zu Berlin, Militäroberpfarrer.
Marine: Kapitän zur See, Inspekteur der Marineinfanterie mit dem Range eines Regimentskommandeurs, Generalarzt der Marine, wieder angestellter, als Kapitän zur See pensionirter Offizier, Intendant, Oberpfarrer. [625]
b. Landheer: Major, Bataillons- und Abtheilungskommandeur, aggregirter Oberst, Oberstlieutenant, Bezirkskommandeur, Divisionsarzt, Oberstabsarzt 1. Klasse, Intendanturrath.
Marine: Korvettenkapitän, Kommandeur eines Seebataillons, Stabsoffizier im gleichen Range, Stabsingenieur, Stationsarzt, Oberstabsarzt 1. Klasse, wieder angestellter, als Korvettenkapitän pensionirter Offizier, Intendanturrath.
A 3. Die übrigen Offiziere.
a. Landheer: Hauptmann oder Rittmeister, Kompagnie-, Eskadron- oder Batteriechef, Bezirksoffizier, Oberstabsarzt 2. Klasse, Stabsarzt, Intendanturassessor, Divisions-, Gouvernements- und Garnisonauditeur, Divisions- und Garnisonpfarrer.
Marine: Kapitänlieutenant, Hauptmann, Maschinenoberingenieur, Oberstabsarzt 2. Klasse, Stabsarzt, Feuerwerks- beziehungsweise Zeughauptmann, Torpederkapitänlieutenant, Torpedooberingenieur, wieder angestellter, als Kapitänlieutenant pensionirter Offizier, Intendanturassessor, Auditeur, Pfarrer, Oberzahlmeister, Lootsenkommandeur.
b. Landheer: Lieutenant, Oberjäger und Feldjäger im Dienste des reitenden Feldjägerkorps, Assistenzarzt, Intendantursekretariats- und Registraturbeamter, Zahlmeister, Festungsoberbauwart und Festungsbauwart, Büreauvorsteher beim großen Generalstabe, Militärgerichtsaktuar, Korps- und Oberroßarzt, Roßarzt, Korpsstabsapotheker, Armeemusikinspizient.
Marine: Lieutenant zur See, Unterlieutenant zur See, Premierlieutenant, Sekondlieutenant, Maschineningenieur, Maschinenunteringenieur, Assistenzarzt, Feuerwerks- beziehungsweise Zeuglieutenant, Torpederlieutenant, Torpedoingenieur, Torpedounteringenieur, Intendantursekretariats- und Registraturbeamter, Zahlmeister, Unterzahlmeister, Oberlootse, Schiffsführer beim Lootsen- und Seezeichenwesen, Gerichtsaktuar.
A 4. Feldwebel.
Landheer: Wachtmeister, Oberfeuerwerker, etatsmäßiger Schreiber bei den Armeeinspektionen, etatsmäßiger Schreiber und Registrator bei den Generalkommandos, den Generalinspektionen der Fußartillerie und des Ingenieurkorps und der Festungen, der Inspektion der Feldartillerie, etatsmäßiger Schreiber und Zeichner beim Ingenieurkomitee, etatsmäßiger Schreiber bei dem Gouvernement von Berlin, den Divisions- und Brigadekommandos, den Fußartillerie-, Ingenieur- und Pionierinspektionen, [626] der Inspektion der Jäger und Schützen, den Inspektionen der Infanterie- und der Kriegsschulen, beim Kavallerieinspekteur, bei der Artillerieprüfungskommission, beim Landwehrinspekteur, etatsmäßiger Registrator, Zeichner und Schreiber bei der Eisenbahnbrigade, Zahlmeisteraspirant und Proviantamtsaspirant im Range der Feldwebel, Wallmeister, Wallmeister als Schirrmeister bei den Pionierbataillonen, Zeugfeldwebel, Unterarzt, Unterroßarzt.
Marine: Oberdeckoffiziere, Deckoffiziere, Feldwebel, Wachtmeister, Unterarzt, etatsmäßiger Schreiber bei den Stationskommandos, den Marineinspektionen, der Inspektion des Bildungswesens und der Stationsbibliothek zu Wilhelmshaven, sowie erster etatsmäßiger Schreiber bei der Inspektion des Torpedowesens, der Inspektion der Marineartillerie und der Marinedepotinspektion.
A 5. Portepeefähnriche.
Landheer: Vicefeldwebel und Vicewachtmeister, Feuerwerker, etatsmäßiger Regiments-, Bataillons- und Abtheilungsschreiber, etatsmäßiger Schreiber bei den Festungsinspektionen, der Inspektion der Militärtelegraphie, beim Pionierkommandeur, bei der Militärtelegraphenschule, beim Bezirkskommando, bei der Luftschifferabtheilung, der Oberfeuerwerkerschule, der Gewehrprüfungskommission, den Artilleriedepotinspektionen, der Inspektion der militärischen Strafanstalten, der Inspektion des Militärveterinärwesens, der Traindepotinspektion, den Inspizienten des Artilleriematerials und der Waffen, der Direktion der Artillerie- und Ingenieurschule, den Kriegsschulen, dem Militärreitinstitut, der Infanterieschießschule und den Artillerieschießschulen, den Unteroffizierschulen, den Generalärzten, Postenschreiber und Festungsterrainaufnehmer bei den Fortifikationen, etatsmäßiger Zeichner bei den Eisenbahnregimentern, etatsmäßiger Kammerunteroffizier und Quartiermeister, Fourier, Schießunteroffizier, Schirrmeister und etatsmäßiger Schreiber der Traindepots, Beständeverwalter bei der Militärtelegraphenschule und bei der Festungsbauschule, Stabshoboist, Stabshornist und Stabstrompeter, etatsmäßiger Zahlmeisteraspirant und Proviantamtsaspirant im Sergeantenrange.
Marine: Vicefeldwebel, Seekadett, Stabshoboist, Kammerunteroffizier, Fourier, Schießunteroffizier, etatsmäßiger Schreiber bei den Matrosendivisionen und den Abtheilungen derselben, den Werftdivisionen, der Schiffsjungenabtheilung, den Torpedoabtheilungen, [627] den Matrosenartillerieabtheilungen, den Seebataillonen, der Inspektion der Marineinfanterie, die unter A 4 nicht aufgeführten etatsmäßigen Schreiber bei der Inspektion des Torpedowesens, der Inspektion der Marineartillerie und der Marinedepotinspektion, bei der Schiffsprüfungskommission, dem Torpedoversuchskommando, den Schiffsbesichtigungskommissionen, den Bekleidungsämtern, den Stationskassen, den Abwickelungsbüreaus, den Küstenbezirksämtern, den Stationsgerichten bei der Marineakademie und -Schule und der Deckoffizierschule, etatsmäßiger Schreiber (Lazarethgehülfe) beim Generalarzte der Marine und bei den Sanitätsämtern.
A 6. Unteroffiziere.
Landheer: Sergeant, Oberjäger, Oberfahnenschmied, Fahnenschmied, Regiments- und Bataillonstambour, Oberlazarethgehülfe und Lazarethgehülfe, etatsmäßiger Hoboist, Hornist und Trompeter, Zeugsergeant, Oberbäcker.
Marine: Unteroffizier ohne Portepee.
A 7. Gemeine.
Landheer: Obergefreiter, Gefreiter, überzähliger (Hülfs-) Hoboist, Hornist und Trompeter, Spielleute, Unterlazarethgehülfe, Oekonomiehandwerker, Militärkrankenwärter, Militärbäcker.
Marine: Gemeine mit Obermatrosen- und Matrosenrang.
A 8. Militärküster.
Landheer: Divisions- und Garnisonküster.
Marine: Steuermann, Maschinist, Lootse 1. Klasse, Hafenlootse, Lootse 2. Klasse, Untersteuermann, Materialienverwalter beim Lootsen- und Seezeichenwesen, Vorsteher des Brieftaubenwesens, Küster.
A 9. Büchsenmacher, Sattler.
Landheer: Büchsenmacher, Waffenmeister, Sattler, Zeughausbüchsenmacher.
Marine: Büchsenmacher.

Beilage III.[Bearbeiten]

Klasseneintheilung der Orte