Gesetz, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1897/98 / Beilage: Anlage 7 bis 9

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Gesetz, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1897/98. / Beilage: Anlage 7 bis 9
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1897, Nr. 28, Seite 575 - 586
Fassung vom: 30. Juni 1897
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 3. Juli 1897
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[575]


Anlage 7.[Bearbeiten]

Berechnung
der
Mehrforderung an Besoldungen für Beamte der Tarifklasse I und II des Wohnungsgeldzuschusses auf das Etatsjahr 1897/98.
Lau-
fende
Num
mer.
Ka-
pitel
Titel Der Beamten. Künftige
Gehaltssätze.
Für
das Etatsjahr
1897/98
treten hinzu.
des Etats. Zahl. Dienststellung.
Mark. Mark.
Klasse 1.
Fortdauernde
Ausgaben.
Reichs-Eisenbahn-Amt.
1. 70. 1. 1 Präsident 15.000
Klasse 2.
Reichsamt des Innern.
2. 10. 1. 1 Direktor des Statistischen Amts 11.000 1.100
12. 1. 1 Direktor des Gesundheitsamts 11.000 1.100
Klasse 3.
Reichsamt des Innern.
3. 13a. 1. 1 1. Dirigent des Reichs-Versicherungsamts 11.000 1.100
13c. 1. 1 Präsident des Kanalamts [576] 11.000 500
Reichsheer.
a. Preußen etc.
17. 1. 1 Evangelischer Feldprobst 11.000 1.000
17. 2. 1 Katholischer Feldprobst 11.000 1.000
Marine.
47. 1. 1 Direktor der Seewarte 11.000 500
Klasse 4.
Reichsamt des Innern.
4. 13a. 1. 1 2. Dirigent des Reichs-Versicherungsamts 10.000 1.000
Einnahme. Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung.
3. 17. 1 Oberpostdirektor in Berlin 10.000 1.000
Klasse 5.
Fortdauernde
Ausgaben.
Reichskanzlei.
5. 3. 2. 1 Vortragender Rath 7.500 bis 11.000
9.250
1.100
Auswärtiges Amt.
4. 2. 23 Vortragende Räthe 7.500 bis 11.000
9.250
7.500
6. 5. 1 Vorsitzender der Zentraldirektion des Archäologischen Instituts [577] 7.500 bis 11.000
9.250
300
6a. 1. 4 Vortragende Räthe (Kolonialabtheilung) 7.500 bis 11.000
9.250
300
Reichsamt des Innern.
7. 2. 13 Vortragende Räthe 7.500 bis 11.000
9.250
2.800
7a. 2. 1 Vorsitzender der Zentraldirektion der Monumenta Germaniae historica 7.500 bis 11.000
9.250
Reichsheer.
a. Preußen etc.
14. 3. 26 Abtheilungschefs und vortragende Räthe 7.500 bis 11.000
9.250
16.600
b. Sachsen.
14. 3. 1 Abtheilungschef 7.500 bis 11.000
9.250
900
c. Württemberg.
14. 3. 1 Abtheilungschef 7.500 bis 11.000
9.250
1.100
Marine.
46. 2. 12 Abtheilungsvorstand und vortragende Räthe 7.500 bis 11.000
9.250
6.900
Reichs-Justizverwaltung.
65. 2. 7 Vortragende Räthe beim Reichs-Justizamte 7.500 bis 11.000
9.250
5.400
Reichsschatzamt.
67. 2. 10 Vortragende Räthe [578] 7.500 bis 11.000
9.250
4.900
Reichs-Eisenbahn-Amt.
70. 2. 7 Vortragende Räthe 7.500 bis 11.000
9.250
5.800
Rechnungshof.
73. 2. 12 Vortragende Räthe 7.500 bis 11.000
9.250
5.200
Einnahme. Reichs-Postamt.
3. 2. 20 Vortragende Räthe 7.500 bis 11.000
9.250
10.200
Reichsdruckerei.
3a. 1. 1 Direktor 7.500 bis 11.000
9.250
Reichsamt für die Verwaltung der Reichseisenbahnen.
4. 2. 3 Vortragende Räthe 7.500 bis 11.000
9.250
1.050
Klasse 6.
Fortdauernde
Ausgaben.
Reichsamt des Innern.
6. 7c. 1. 1 Mitglied des Bundesamts für das Heimathwesen 7.500 bis 10.000
8.750
1.000
13. 1. 1 Vertreter des Präsidenten des Patentamts 7.500 bis 10.000
8.750
13. 1. 13 Ständige Mitglieder des Reichs-Versicherungsamts 7.500 bis 10.000
8.750
2.000
13b. 2. 1 Direktor der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt [579] 7.500 bis 10.000
8.750
Klasse 7.
Einnahme. Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung.
7. 3. 17. 40 Oberpostdirektoren 7.000 bis 10.000
8.500
20.800
Reichsheer.
Fortdauernde
Ausgaben.
a. Preußen etc.
8. 16. 1. 16 Militärintendanten 6.900 bis 9.000
7.950
3.700
b. Sachsen.
16. 1. 1 Militärintendant 6.900 bis 9.000
7.950
450
18. 1. 1 Vorstand des Oberkriegsgerichts 6.900 bis 9.000
7.950
c. Württemberg.
16. 1. 1 Militärintendant 6.900 bis 9.000
7.950
18. 1. 1 Vorstand des Oberkriegsgerichts 6.900 bis 9.000
7.950
1.250
Der Direktor des Oberkriegsgerichts bezieht künftig für die nebenamtliche Wahrnehmung der Justizgeschäfte im Kriegsministerium eine nicht pensionsfähige Zulage von 900 Mark. [580]
Klasse 9.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
9. 18. 1. 6 Räthe des Generalauditoriats 6.300 bis 8.400
7.350
4.500
Klasse 10.
Marine.
10. 48. 1. 2 Intendanten 6.600 bis 8.100
7.350
1.350
Von dem Mehrbedarf für das Etatsjahr 1897/98 entfallen auf:
Reichskanzlei 1.100
Auswärtiges Amt 8.100
Reichsamt des Innern 10.600
Reichsheer:
      Preußen etc. 26.800
      Sachsen 1.350
      Württemberg 2.350
Marine 8.750
Reichs-Justizverwaltung 5.400
Reichsschatzamt 4.900
Reichs-Eisenbahn-Amt [581] 5.800
Rechnungshof 5.200
Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung 32.000
Reichsdruckerei
Reichsamt für die Verwaltung der Reichseisenbahnen 1.050
Summe wie oben 113.400
Hiernach beträgt die Mehrforderung zu Besoldungsaufbesserungen für:
      Beamte der Tarifklasse V 2.846.248
      Beamte der Tarifklasse III 1.042.782
      Beamte der Tarifklasse I und II 113.400
zusammen 4.002.430
Dazu kommen für Offiziere etc. nach Anlage 4 4.609.545
Gesammtsumme 8.611.975

[582]

Anlage 8.[Bearbeiten]

Berechnung
des
Mehrbedarfs der Kaiserlichen Marine an Servis beim Kapitel 55 Titel 3 der fortdauernden Ausgaben des Reichshaushalts-Etats 1897/98.
Lau-
fende
Num
mer.
Tarifklasse
des
Wohnungs-
geld-
zuschusses.
Kapi-
tel
Titel Dienststellung der Beamten, Offiziere etc. Zahl
der
Beamten
für
1897/98.
Einheits-
satz
Betrag
im
des Etats. Einzelnen. Ganzen
Mark. Mark. Mark.
A. Offiziere und Militärärzte.
1. II. 51. 1. Kapitän zur See 46 600 27.600
2. II. 51. 4. Inspekteur der Marineinfanterie 1 600 600
3. II. 57. 1. Generalarzt der Marine 1 600 600 28.800
4. III. 51. 1. Korvettenkapitäne 84 600 50.400
5. III. 51. 4. Stabsoffiziere im Range der Bataillonskommandeure 2 600 1.200
6. III. 51. 3. Maschinenoberingenieure 17 600 10.200
7. III. 51. 1. Kapitänlieutenants I. Klasse 86 600 51.600
8. III. 51. 4. Hauptleute I. Klasse 5 600 3.000
9. III. 51. 1. Kapitänlieutenants II. Klasse 86 600 51.600
10. III. 51. 4. Hauptleute II. Klasse 5 600 3.000
11. III. 57. 1. Stationsärzte 2 600 1.200
12. III. 57. 1. Oberstabsärzte I. Klasse 8 600 4.800
13. III. 57. 1. Oberstabsärzte II. Klasse 9 600 5.400
14. III. 57. 1. Stabsärzte 45 600 27.000
15. III. 61. 10. Torpedobootingenieure 2 600 1.200
16. III. 61. 10. Torpederkapitänlieutenants I. Klasse 2 600 1.200
17. III. 61. 10. Torpederkapitänlieutenants II. Klasse [583] 2 600 1.200
18. III. 61. 1. Feuerwerks- beziehungsweise Zeughauptleute I. Klasse 10 600 6.000
19. III. 61. 1. Feuerwerks- beziehungsweise Zeughauptleute II. Klasse 10 600 6.000
20. III. 61. 17. Torpederkapitänlieutenants I. Klasse 2 600 1.200
21. III. 61. 17. Torpederkapitänlieutenants II. Klasse 2 600 1.200 227.400
22. IV. 51. 3. Maschineningenieure 39
(Hiervon 4 auf ¼ Jahr
300
75)
10.800
23. IV. 51. 3. Maschinenunteringenieure 39
(Hiervon 5 auf ¼ Jahr
300
75)
11.775
24. IV. 51. 1. Lieutenants zur See 254 300 76.200
25. IV. 51. 4. Premierlieutenants 9 300 2.700
26. IV. 57. 1. Assistenzärzte I. Klasse 29 300 8.700
27. IV. 61. 1. Feuerwerkslieutenants 29 300 8.700
28. IV. 61. 10. Torpedoingenieure 4 300 1.200
29. IV. 61. 10. Torpedounteringenieure 7 300 2.100
30. IV. 61. 10. Torpedolieutenants 7 300 2.100
31. IV. 61. 17. Torpedounteringenieure 9 300 2.700 126.975
Summe A 857 383.175
B. Beamte.
32. II. 48. 1. Marineintendanten 2 600 1.200 1.200
33. III. 48. 1. Marineintendanturräthe 8 600 4.800
34. III. 48. 1. Marineintendanturassessoren 7 600 4.200
35. III. 49. 1. Marineauditeure [584] 6 600 3.600
36. III. 50. 1. Evangelischer Marineoberpfarrer 1 600 600
37. III. 50. 1. Evangelische und katholische Marinepfarrer 13 600 7.800
38. III. 62. 1. Oberzahlmeister 10 600 6.000
39. III. 63. 1. Lootsenkommandeur 1 600 600 27.600
40. V. 48. 2. Intendantursekretäre einschließlich Sekretariatsassistenten, Intendanturregistratoren einschließlich Registraturassistenten 63 300 18.900
41. V. 62. 1. Zahlmeister und Unterzahlmeister 78 300 23.400
42. V. 63. 1. Oberlootsen 3 300 900 43.200
Summe B 192 72.000
Hierzu: Summe A 857 383.175
zusammen 1.049 455.175

[585]

Anlage 9.[Bearbeiten]

Uebersicht
über die
anderweitige Bemessung der persönlichen pensionsberechtigenden Gehälter der Gesandschafts- und Konsulatsbeamten.
Lau-
fende
Num
mer.
Ka-
pitel
Titel Der Beamten. Das persönliche
pensionsberechtigende
Gehalt beträgt künftig
des Etats. Zahl. Dienststellung.
Mark.
1. 5. 1/32
und
34/123.
8 Botschafter 20.000
2. 5. 1/32
und
34/123.
15 Gesandte 18.000
3. 5. 1/32
und
34/123.
9 Ministerresidenten 9.000 bis 12.700
10.850
4. 5. 1/32
und
34/123.
19 Generalkonsuln 8.200 bis 10.500
9.350
5. 5. 1/32
und
34/123.
62 Erste Botschaftssekretäre und erster Botschaftsdragoman in Constantinopel 6.600
6. 5. 1/32
und
34/123.
62 Konsuln, Landeshauptmann im Schutzgebiete der Marschallinseln 4.500 bis 8.000
6.250
7. 5. 1/32
und
34/123.
27 Zweite und dritte Botschaftssekretäre und Legationssekretäre 3.000 bis 6.000
4.500
5. 1/32
und
34/123.
6 Zweiter Botschaftsdragoman in Constantinopel, Dragoman in Teheran, Dolmetscher in Peking, Tanger und Tokio [586] 3.000 bis 6.000
4.500
8. 5. 1/32
und
34/123.
31 Mit selbstständigem Exequatur versehene Vicekonsuln, dritter Botschaftsdragoman in Constantinopel, Dragomans, Dolmetscher und Kanzlerdragomans bei den Generalkonsulaten und Konsulaten in Ostasien, bei den Generalkonsulaten in Constantinopel und Kairo, bei den Konsulaten in Beirut, Jerusalem, Salonik, Casablanca und Zanzibar, Kassirer bei dem Generalkonsulat in New-York 3.000 bis 5.400
4.200
      und
Kanzleivorstände bei den Gesandtschaftsbehörden
3.000 bis 5.400
4.200
9. 5. 1/32
und
34/123.
11 Kanzlei- und Amtsdiener 1.300 bis 1.900
1.600

Orientierungshilfe (WS)[Bearbeiten]

Gesetz, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1897/98

Anlage 1 bis Anlage 4
Anlage 5
Anlage 6
Anlage 7 bis 9