Heeresanschlag gegen die Hussiten vom Nürnberger Reichstag

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Heeresanschlag gegen die Hussiten vom Nürnberger Reichstag
Untertitel:
aus: Quellensammlung zur Geschichte der Deutschen Reichsverfassung in Mittelalter und Neuzeit / bearb. von Karl Zeumer, S. 244-246.
Herausgeber: Karl Zeumer
Auflage: Zweite vermehrte Auflage
Entstehungsdatum: 1. März 1431
Erscheinungsdatum: 1913
Verlag: Verlag von J.C.B. Mohr (Paul Siebeck)
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Tübingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat des Deutschen Rechtswörterbuches
Kurzbeschreibung:
Es gelten die Editionsrichtlinien für alle der Sammlung entnommenen Texte.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[244]
Nr. 161. Heeresanschlag gegen die Hussiten vom Nürnberger Reichstag. - 1431, März 1.
Reichstagsakten IX, Nr. 408, S. 526 ff. — Hinter den Ziffern findet sich in der Handschrift zumeist ausgeschrieben oder gekürzt das Wort ‚glefen‘, vereinzelt auch ‚mit glefen‘. Im folgenden Abdruck ist das Wort nur zu den Kontingentzahlen der drei geistlichen Kurfürsten gesetzt, hinter den übrigen Zahlen durch einen Gedankenstrich angedeutet.


Unser herren die kurfürsten.

Mentz 200 glefen, Cölne 200 glefen, Trier 200 glefen, Pfaltzgrave 200 — Sahssen 200 — Brandenburg 200 —.


Erzbischöfe.

erzbischof von Megdburg 100 — erzbischof von Bremen 50 — erzbischof von Saltzburg 120 —.


Bischöfe.

Wurtzburg 80 — Bomberg 40 — Eystatt 30 — Passouwe 40 — Regenspurg 5 — Augespurg 20 — Costentz 26 — Basel 5 — Wurmß 5 — Munster 50 — Osenbruck 10 — Hildeßheim 20 — Minden 15 — Verden 5 — Lubeg 5 — Palborn (Ziffer fehlt) — Brandenburg 15 — Missen 10 — Nuwenburg 20 — Merspurg 20 — Utrecht mit den 3 stetten 50 — Camyn 20 — Stroßburg 20 — Spire 30 —.

Bisuntz 10 — Tolle 10 — Virdun 10 — Losan 10 — Genff 10 — Metz 40 — Camerach 40 — Lutich und die drie stett 100 —: welsche bistum. [245] Kymsche 4 — Lavand 2 — Trynt 30 — Bricksein 10 — Gurck 10 — Seckauwe 5 —: suffraganien des von Saltzburg.

Item der meister von Tutschen landen 50 — Item der meister sant Johans ordens 10 —.


Fursten.

Ernst, Wilhelm: 120 — Ludwig 120 — Heinrich 120 — Johann 50 — Ott 25 — Stephan 20 —: fürsten von Peyern.

herzog Fridrich von Oesterich mit herzog Ernstz kinden an der Etsch 200 — der herzog von Berge und sin sun 60 —.

Wilhelm, Heinrich: 30 — Bernhart, Otte, Fridrich: 30 —: fürsten von Brunswig.

herzog Ott von der Leyn 20 — herzog Kasmir von Stetin 40 — herzog Bogislauw von Pomern 40 — herzog von Wolgast 40 — die herzogen von Meckelnburg 30 — die kinder von Stargarden 30 — der herzog von Cleve 100 — der marggrave von Baden 25 — der lantgrave zu Düringen 100 — der lantgraff zu Hessen 100 —.

Saffoy 200 — herzog von Bare und das lant von Luthringen 100 — prince von Schalun 50 — der herzog von Burgundie 400 —: welsch fursten.

Brabant 200 — Hollant, Selant: 200 — Gelre 100 —: die land.


Graven und herren.

Wurtenberg 100 — grave von der Marck 20 — herzog von der Decke 4 — marggrave von Röteln 5 — Sponheim 15 — Katzenelnbogen 20 — Hennenberg, sie bede 20 — Castel 5 — Veldentz 6 — Mörsse 20 — graff Hans von Wertheim 5 — Rineck 5 — Zigenheim 5 — die graven von Anhalt 10 — graff Emmich von Liningen 5 — Hanowe 12 — Nassow, graff Engelbreht und graff Hans 20 — Solms der alt 6 — und der junge 4 — graf Philips kinde von Nassow 10 — Heinsperg 30 — Birnberg 10 — Eppenstein beide 15 — Dietrich von Ysenburg herre zu Budingen 5 — Hohenloch 6 — Philips von Ysenburg 2 — Salentin von Ysemberg 2 — Johan von Ysenburg 2 — Winsperg 3 — Nellenburg 3 — graf Hans von Helffenstein 3 — graf Fridrich von Helffenstein 2 — graffe Konradt von Kirchberg 2 — graffe Friderich von Toggenburg 20 — Werdenberg 3 — Lupfen 4 — Montfort 3 — Furstenberg 2 — Sulcz, die zwen gebruder 2 — Lewenstein 1 — Zymern 2 — Stöffel 1 — Gundelfingen 1 — Gerolczeck 1 — Lichtenberg 10 — Eberstein 2 — geselschaft von sant Jörgen schilt (Ziffer fehlt) — graffe Johan von Sarwerde 5 — graffe Johan von Salme 5 — Johann herre zu Rodenmach 12 — der von Arberg 10 — grave von der Lipp 5 — von Schowenberg 5 — Mansvelt bede 10 — der von Honstein zu Lore 6 — der vogt von Hunelstein 6 — Jacob von Vinstingen 3 — Johan von Vinstingen 2 — der von Stalberg 10 — grave von Bichlingen 6 — der von Honstein zu Heldringen 3 — die von Glichen zu Tonna 4 — die von Glichen zu Blanckenheim 4 — der burggraf von Kirchberg zu Kranfelt 3 — grave Günther zu Swartzburg gesessen 4 — die graven von Anhalt, graff Bernhart: 10 — grafe Waldemar und sine brüdere 5 — die drie schenk von Landesperg 4 — grave Reinsteiner 5 — der von Barbey 3 — grave Heinrich von Swartzburg 20 — graf Ludwig von Oetingen und sin vetter 10 — graf Fridrichs von Ottingen kinde 5 — der von Heideck 3 — die schenken von Limpurg 2 — die von Rapoltzstein 3 —.


Epte.

Fulde 7 — Herßfelden 1 — Elwangen 3 — Salmeswiler 4 — Halßburn 4 — Keiseßheim 2 — Wissenburg 5 — Kempten 4 — Wingarten 4 — apt von sant Gallen 5 — Richenowe 1 — Murbach 5 — Wissenouwe 1 — apt von sant Blesin 4 — apt von sant Jörgen 1 — Gengenbach 1 — Kurfey 3 — Waltsassen 5 — von Castel 5 — Rot 1 — Mulbrunn 5 — probst von Schussenriet 2 — probst von Marchtal 1 — apt von Walkenriet 4 — [246] apt von der Zinne 4 — apt von Ritterßhusen 2 — Peterßhusen 2 — Crutzlingen 1 — Schofhusen 2 —.

Stette.

Cölne, Ache, Dorpmunde, Mentz, Wurmß, Spir. — Franckfurt, Fridberg, Geilnhusen: in der Wederaw. — Straßburg, Hagenow, Colmar, Sletzstat, Mulhusen, Wissenburg, Ehenheim, Keisersperg, Türickein: Eylsas. — Basel, Costentz, Schofhusen, Zelle, Ueberlingen, Lindow, Buchorn: ein pund. — Zürich, Bernne, Lucern, Solottern, Switz: eitgenossen. — Ulme, Esselingen, Rütlingen, Nördlingen, Rotenburg, Halle, Memmyngen, Ravenspurg, Rotwile, Gemunde, Biberach, Dunkelßbühel, Wile, Pfullendorff, Koufbüren, Kempten, Ysny, Lütkirch, Giengen, Alun, Boppfingen: ein bund. — Augespurg, Nüremberg, Swinfurt, Wimpfen, Regenspurg, und die Franckschen stett. — Erffurt, Mulhusen, Northusen, Goßlar, Weppflar: in Düringen. — Lubegg, Hamburg, Rostock, Wißmar, Griffenswald, Gottingen, Sunt, Herfurt, Bremen, Lemegaw, Brackel, Warberg, Badelworn, Megdburg, Brunswig, Lunenburg. — Lusann, Genff, Bisuntz, Virdun, Tolle, Metz, Camerach: welsch stette.

item alle fri- und richstett 1000 mit glefen.

(Verschiedene Reichsstände nachträglich.)

der hohmeister von Prüssen 400 — das lant in der Slesy und die 6 stett 500 — herzog Albreht von Oestrich 300 — der grave von Riperg 2 — der grave von Deckelnburg 5 — der grave von Bentheim-Steinfurt und von Gotteswich 10 — die von Gemen 5 — Dietrich von Wissen 6 — der herre von Bunekost 5 — die herren von Battenberg 5 — die herren von Kulenberg 5 — die herren von Buren 5 — die herren von der Lecke 5 — grave Walraff von Mörsse 5 — graf Ott zu Holstein und zu Schawenburg 8 — graf Johan von der Hoy und sin bruder 5 — grave Johan von Diepolt und sin bruder 5 — der herre von Vyenden 50 — herzog Barheim von Bart 20 — graf Ott von der Hoy und sin bruder 5 — item der bischof von Cur 8 — item die burglüt zu Fridberg 30 — item die burglüt zu Geilnhusen 10 — item Schencke Conrat herre zu Erpach 2 — item der bischof von Frisingen gen Oestrich mit 20 und haruß mit 10 — Swerin der bischof 10 — der bischof von Haffelberg 5 — der bischof von Lubuß 10 — der bischof von Sleßwig 5 — der apt von Unser Frauwen zun Einsideln (Ziffer fehlt) — der apt von sant Maximin 3 — der apt von sant Mathis zu Trier 2 — der apt von Herdeßhusen 2 — Eilchlingen 3 — Reckenburg 2 — Wilhelm und Craft von Sanftenberg (Ziffer fehlt) — graf Johan von Wittichenstein 1 — die graven von Waldeck, graff Heinrich und graff Ott 4 — Dietrich herre zu Runckel 2 — der grave von Sein 4 — der grave von Wid 4 — grave Michel von Wertheim 3 — item der von der Sleiden 2 — der von Nuwenar 2 —- item der grave von Limpurg 2 — die von Bitsch 2 — Phibpps von Dauwn von Oberstein 3 — der von Westerburg 2 — der von Bickenbach 1 — item die drie von Ortenberg 10 — grave Albreht von Lutenberg von Swarczburg 2 — der von Gortz 30 — der von Zile 40 —.

Summa summarum ane die stette 8417 gleven.