Heinrich Ehrlich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heinrich Ehrlich
Heinrich Ehrlich
[[Bild:|220px]]
* 5. Oktober 1822 in Wien
† 30. Dezember 1899 in Berlin
österreichischer Pianist, Komponist und Musikschriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116408936
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Texte bei Wikisource[Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

  • Abenteuer eines Emporkömmlings, 2 Bd., Frankfurt 1858, Sauerländer [politischer Roman, anonym veröffentlicht]
  • Kunst und Handwerk, 3 Bd., Frankfurt 1861, Sauerländer [Roman, anonym veröffentlicht]
  • Bäder und Frauen – eine Studie, Berlin 1869, Gerschel, 47s.
  • Schlaglichter und Schlagschatten aus der Musikwelt, Berlin 1872, Guttentag, 201s. Google, Internet Archive=Google-USA*, MDZ München, MDZ München
  • Für den Ring des Nibelungen gegen Bayreuth, 1876
  • Wie übt Man am Klavier? Betrachtungen und Rathschläge nebst genauer Anweisung für den richtigen Gebrauch der Tausig-Ehrlich'schen "Täglichen Studien”, 1879, 2teA 1884, Bahn, 40s.
    • englisch: How to Practice on the Piano – Reflections and Suggestions, übersetzt von J.H. Cornell, New York 1901, Schirmer, 60s. Internet Archive=Google-USA*
  • Vier Novellen aus dem Musikantenleben, Berlin 1881, Spemann, 231s. Michigan
    • enthält: Kunst und Gunst. Auf der Konzertreise. Leontine. Der Gründer wider Willen
  • Die Musikästhetik in ihrer Entwickelung von Kant bis zur Gegenwart. Ein Grundriss, Leipzig 1882, Leuckart, 186s. Internet Archive=Google-USA*, Internet Archive=Google-USA*, Internet Archive = Google-USA*
  • Lebenskunst und Kunstleben, Berlin 1884, Allgemeiner Verein für deutsche Literatur, 310s.
  • Aus allen Tonarten. Studien über Musik, Berlin 1888, Brachvogel und Ranft, 264s. Google-USA*, in: Internet Archive=Google-USA*
  • Wagner'sche Kunst und wahres Christenthum. Offener Brief an Hofprediger Emil Frommel, Berlin 1888, Brachvogel und Ranft, 30s. Internet Archive = Google-USA*
  • Musikstudium und Klavierspiel. Betrachtungen über Auffassung, Rhythmik, Vortrag und Gedächtniss, Berlin 1891, Bahn
  • Dreißig Jahre Künstlerleben, Berlin 1893, Steinitz, 424s. Internet Archive=Google-USA*
  • Modernes Musikleben. Studien, Berlin 1895
  • Die Ornamentik in Joh. Seb. Bachs Klavierwerken, 1896, Steingräber, 16s. MDZ München
  • Die Ornamentik in Beethovens Klavierwerken, 1896, Steingräber, 10s.

Artikel und Aufsätze[Bearbeiten]

  • Politischer Korrespondent in Berlin für:
    • Nordische Biene (russische Zeitung, 1862 und später)
    • Vossische Zeitung (1867-1869)
    • L'Indépendence (1867-1869)
    • Allgemeine Zeitung
  • Musikkritiker/Musikreferent bei:

Inhalts-Verzeichnis der Sammelschriften[Bearbeiten]

Schlaglichter und Schlagschatten aus der Musikwelt[Bearbeiten]

  • Vorwort nebst Nutzanwendung einer Aesopischen Fabel
  • Culturhistorisches.
    • Die Entwicklung des Concertwesens. Concertsaal und Salon. Die großen Virtuosen und ihr Einfluß auf das Musikleben, S.1
    • Die Gesellschaft und die Musiker, Aristokratie, Plutokratie, Mäcene, Kunstfreunde, Publikum, S.21
    • Vom Geschmacke des Publikums; von Partheien, Kritik, und deren Einfluß, und von der Laufbahn des Musikers, S.34
    • Deutsche Musiker, Deutsche Frauen. Ein Zukunftstraum, S.55
    • Wahre und falsche Originalität, S.80
    • Richard Wagners Meistersinger von Nürnberg, Zum ersten Male in Berlin aufgeführt am 1. April 1870, S. 92
  • Satirisches.
    • Ein wahres Mährchen aus 1001 Nacht, S.113
    • Till Eulenspiegel und die Tonmalerei, S.117
    • Dampf-Musik und Musik-Dampf, S.119
  • Biographische Studien
    • Anton Rubinstein, S.125
    • Karl Tausig, S.141
    • Eine Familie von Tanz-Poeten, S.158
  • Die Berliner Oper.
    • Die Tanzkunst und das Ballet der Königlichen Oper, S.172
    • Fromme Wünsche für unsere Hof-Opernbühne, S.177
    • Die deutsche komische Oper in Berlin, S.187
    • Das Publikum der Königlichen Oper, S.194

Die Musik-Aesthetik[Bearbeiten]

  • I. Einleitung, S.1
  • II. Lessing, Kant, Sendling, Schlegel. Die romantische Dichterschule, S.9
  • III. Geringe Wirkungen der romantischen Schule auf die Musikästhetik ihrer Zeit, S.14
  • IV. Krause, Poelitz, Bouterweck. Uebergang zu E. T. A. Hoffmann, S.18
  • V. E. T. A. Hoffmann's Einfluss. Hegel, Weisse, Schleiermacher. Ein unbekannter Aesthetiker, S.23
  • VI. Wagner und Schopenhauer, S.34
  • VII. Die „formale“ Aesthetik: Herbart, Hanslick, Zimmermann. – Ambros, Graf Laurencin, S.49
  • VIII. Vischer, Karl Köstlin, Carriere, Lazarus, Helmholtz, M. Hauptmann, Krüger, Marx, H. A. Köstlin, S. 77
  • IX. Musikgeschichte und Biographien. Ambros, Brendel, Köstlin, Langhans etc., S.96
  • X. Die Bedeutung der Biographie, Bibliographie und Aesthetik. Winterfeld, Jahn, Chrysander, Spitta etc, S.106
  • XI. Schöngeistige musikalische Litteratur. Ehlert, Ambros, Hiller. Die Tageskritik und ihre Aufgabe, S.120
  • Anhang I. Die Musikästhetik in England, Frankreich und Italien, S.138
  • Anhang II. Musik und Moral, S.162

Aus allen Tonarten[Bearbeiten]

  • Zur Aesthetik und Kulturgeschichte.
    • Aesthetik und Physiologie; Empfindung und Forschung, S.3
    • Das Christenthum in der Tonkunst, S.17
    • Richard Wagners religiöse Anschauungen, S.32
    • Musikdrama, geistliche Oper, Konzertoper, modernes Oratorium, S.43
    • Eine deutsche Opernschule. Betrachtungen und Vorschläge, S.55
  • Biographische Studien.
    • Johannes Brahms, S.73
    • Robert Franz, S.87
    • Franz Liszt, S.116
    • Karl Riedel, S.137
    • Charles Gounod, S.144
    • Hans von Bülow und Anton Rubinstein in ihrem öffentlichen Wirken, S.175
    • Albert Niemann, S.182
    • Jean Jacques Rousseau als Musiker, S.197
    • Lorenzo da Ponte, S.214
  • Humoristica.
    • Beethoven-Spieler, S.227
    • Kritik, Kritiker, Kritisirte, S.233
    • Operette und Gesellschaft, S.246
    • Bayreuther Blätter vom Jahre 1746, S.259

Modernes Musikleben[Bearbeiten]

  • Die modernen Konzertreisen.
  • Konzertgeber und Konzertagenten.
  • R. Wagner und die Kulturgeschichte.
  • Weltschmerz und Tonkunst.
  • Ästhetische Schlagworte in der Musik.
  • Gesangsrollen.
  • Das Musikerproletariat und die Konservatorien.
  • Konzert-Influenza und Shoddy-Musiker.
  • Die Frauen-Emanzipation auf dem Klaviere. Musik-Amazonen.
  • Kulturgeschichte des Klavierspiels.
  • Neueste Programmmusik.
  • Die Marktschreierei. [Werbung]
  • Die neueste Entwickelung der dramatischen Musik in Italien.
  • Die Virtuosen auf dem Orchester.
  • Moderne Tanzkunst.
  • Kulturgeschichte der Konzertsäle.
  • R. Wagners Leitmotiv und seine Nachahmer.
  • Das kleine und das große Publikum.
  • Die Rubinstein-Stiftung und deren künstlerische Bedeutung.
  • Moderne Volksmusik; das Volkslied auf Konzertreisen.
  • Modernste Tanzmusik. Kulturgeschichte des Walzers.
  • Zum Schlusse. Betrachtungen aus der Vogelperspektive.

Literatur[Bearbeiten]

  • Franz Brümmer: Lexikon der deutschen Dichter des 19. Jahrhunderts, 2. Ausgabe, Leipzig: Reclam, 1885, S. 173
  • R. Stern: Beiträge zu einem Tonkünstler-Lexikon, in: Neue Berliner Musikzeitung 1890, S.234
  • Anonymus: Heinrich Ehrlich, in: Neue Berliner Musikzeitung 1891, S.367f.
  • A. Ehrlich: Berühmte Klavierspieler. Berlin 1893, S. 89-90 Google-USA*, Zweite vermehrte und verbesserte Auflage 1898, S. 96–97 Internet Archive = Google-USA*
  • Anonymus: Zum 70. Geburtstage Heinrich Ehrlichs, in: Neue Berliner Musikzeitung 1896, S.519f.
  • Gustav Adolf Trumpff: Ehrlich, Heinrich. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 4, Duncker & Humblot, Berlin 1959, ISBN 3-428-00185-0, S. 363 MDZ München