Henry Siedentopf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Henry Siedentopf
[[Bild:|220px|Henry Siedentopf]]
[[Bild:|220px]]
Henry Friedrich Wilhelm Siedentopf
* 22. September 1872 in Bremen
† 8. Mai 1940 in Jena
deutscher Physiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117629251
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Ueber Capillaritätsconstanten geschmolzener Metalle. Mit 6 Figuren und 1 Tafel. Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doctorwürde der hohen philosophischen Facultät der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen vorgelegt von Henry Siedentopf aus Bremen. Göttingen: Druck der Dieterich’schen Univ.-Buchdruckerei, 1897 California-USA*, Columbia-USA*
  • Die Bilderzeugung in optischen Instrumenten vom Standpunkte der geometrischen Optik. Bearbeitet von den wissenschaftlichen Mitarbeitern an der optischen Werkstätte von Carl Zeiss: P. Culmann, S. Czapski, A. König, F. Löwe, M. von Rohr, H. Siedentopf, E. Wandersleb. Herausgegeben von M. von Rohr. Mit 133 Abbildungen im Text. Die Theorie der optischen Instrumente I. Berlin: Verlag von Julius Springer, 1904 Cornell-USA*, Michigan-USA*