Herre got geſegen mich voꝛ ſoꝛgen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Herre got geſegen mich voꝛ ſoꝛgen
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 143r und UB Heidelberg 143v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Herre got gesegen mich vor sorgen mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[143r]

Herre got geſegen mich voꝛ ſoꝛgen·
das ich vil wnnekliche lebe·
wil mir ieman ſī froͤide boꝛgen·
das im ein ander wider gebe·
die vinde ich vil ſchiere· ich weis wol wâ·
wan ich lies ir wnder da·
der ich vil wol mit ſinnen·
getrúwe ein teil gewinnen·

Alle min froͤide lit an einem wibe·
der herze iſt ganzer tvgēden vol·
vn̄ geſchaffen an ir libe·
das man ir gerne dienen ſol·
ich erwrbe ein lachen wol von ir·
des mv̊s ſi geſtaten mir·
wie mag ſis behvͤten·
ich froͤiwe mich nach ir gvͤten·

Als ich vnder wilen zir geſizze·
ſo ſi mich mit ir reden lat·
ſo benimt ſi mir ſo gar die wizze·
das mir der lip allvmme gat·
ſwenne ich iezo vō der rede kam·
geſiht ſi mich eineſt an·
ſo [143v] han ichs vergeſſen·
was wolde ich dar geſeſſen·