Hugo Grotius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hugo Grotius
Hugo GrotiusGrotius 1636
Hugo Grotius signature 1634.svg
Huigh de Groot, Hugo de Groot
* 10. April 1583 in Delft
† 28. August 1645 in Rostock
politischer Philosoph, Theologe und Rechtsgelehrter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118542702
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Hugo Grotius Von der Warheit der Christlichen Religion / Auß holländischer Sprache hochdeutsch gegeben. Durch Martin Opitzen, übers. von Martin Opitz, Breßlaw und Brieg 1631 HAB Wolfenbüttel
  • Frage und Antwort über den h. Catechismum für seine Tochter Cornelia, übers. von Samuel Gerlach, Lübeck o. J. MDZ München
  • Vom Kriegs- und Fridens-Recht, übers. von Johann Heinrich Schweizer, Zürich 1718 MDZ München = Google
  • Hugonis Grotii Leidender Christus, übers. von Daniel Wilhelm Triller, Leipzig 1723 SLUB Dresden
  • Hvgonis Grotii Leidender Christus : Ein Trauer-Spiel / In ungebundner Rede verteutscht, und nebst beygefügten Lateinischen Grund-Text herausgegeben von Christoph Gottlob von Burgsdorff, übers. von Christoph Gottlob von Burgsdorff, Zeiz [ca. 1750] ULB Halle
  • Des Hugo Grotius Ursachen vom Rechte des Krieges und des Friedens, Nürnberg 1757 MDZ München
  • Vertheidigung des allgemeinen Glaubens von der Genugthuung Christi wider Socin, übers. von Nicolai Johannsen, Flensburg und Leipzig 1800 Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Gustav Hartenstein: Darstellung der Rechtsphilosophie des Hugo Grotius (Abhandlungen der philologisch-historischen Classe der Könglich Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften, 1), Leipzig 1850 Google, Google, SLUB Dresden
  • Julius Reiner: Hugo Grotius und das Weltschiedsgericht, Berlin 1922 Internet Archive
  • Friedrich Ueberweg: Grundriss der Geschichte der Philosophie. 3. Teil: Die Philosophie der Neuzeit bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. 12. Auflage, völlig neubearbeitet von Max Frischeisen-Köhler und Willy Moog. Mittler, Berlin 1924, S. 112–118, 643 Internet Archive

Literarische Rezeption[Bearbeiten]