Ich han hern otten trúwe er welle mich noch richen (Mit originalen Lettern)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ich han hern otten trúwe er welle mich noch richen
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 138v, UB Heidelberg 139r und UB Heidelberg 139v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg, UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Ich han hern otten trúwe er welle mich noch richen mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[138v]

Ich han hern otten trúwe er welle mich noch richen·
wie genam aber er min dieneſt ie ſo trugelichē·
ald was beſtet ze lonēne des kv́nic friderichē·
min foꝛderv̄ge iſt vf in kleiner danne ein bone·
es ſi ſo vil ob er der altē ſpꝛúchē were fro·
ein vatter lerte wilent ſinen ſvn alſo·
ſvn diene māne boͤſtem dc dir māne beſte lone·
her otte ich bins der ſvn ir ſit der boͤſte man·
wand ich ſo rehte boͤſen h̾ren nie gewan·
her kv́nic ir ſit d̾ beſte ſit úch got des lones gan·

Ich wolte h̾n otten milte nach d̾ lenge [139r] meſſen·
do hat ich mich an d̾ mâſſe ein teil v̾geſſen·
wer er ſo milt ſo lange er hete tvgende vil beſeſſē·
vil ſchiere mak ich abe den lip nach ſiner ere·
do wart er vil gar ze kurz als ein v̾ſchꝛotē w̾k·
miltes mv̊tes minre vil danne ein getw̾c·
vn̄ iſt doch von den iaren dc er niht wahſet mere·
do ich dem kúnige brahte dc mes wie er vf ſchos·
ſin ivnger lip wart beide michel vn̄ gros·
nv ſeht wc er noh wahſe erſt ietze vber in wol riſen gros·

Der kv́nic min h̾re lech mir gelt ze dꝛiſſec marken·
des enkan ich niht geſlieſſen in den arken·
noch geſchiffē vf dc mer in kieln noch in barkē·
d̾ nam iſt groſ d̾ nutz iſt ab̾ in ſolher mâſſe·
dc ich in niht begriffen mac gehoͤꝛē noch geſehen·
weſ ſol ich danne ī arkē oder in barken iehen·
nv rate ein ieglich frúnt ob ich es halte oder ob ichs laſſe·
der pfaffen diſputierē iſt mir gar ein wiht·
ſi pꝛvͤuent in den arkē niht da enſi ǒch iht·
nv pꝛuͤuē her ſone habe ich dꝛinne niht·

Dvrh ſvͤſſet vn̄ geblvͤmet ſint die reinē frowen·
es wart nie niht ſo wūnekliches anzeſchowē·
in lúftē vf erde noch in allen gruͤnē ǒwen·
lilien roſē blv̊mē ſwa die lúhtē·
in meien tǒwen dvrh dc gras vn̄ kleiner vogelin ſanc·
dc iſt gegē ſolher wūneb̾ndē froͤidē krāc·
ſwa man ein ſchoͤne frowē ſihet· das kan truͤben mv̊t erfúhten·
vn̄ leſchet alles truren an der ſelben ſtvnt·
ſo lieblich lachet in liebe ir ſvͤſſer roter mvnt·
vn̄ ſtrale vſ ſpilnden ǒgē ſchieſſen ī manneſ h̾zen grunt·

Vil ſvͤſſú frowe hohgelopt mit reiner gvͤte·
din kúſcher lip git b̾ndeſ hohgemvͤte·
din mvnt iſt roter dāne ein liehte roſe in tǒwes bluͤte·
got hat gehohet vn̄ geheret reine frowē·
das man in wol ſol ſpꝛechen vn̄ dienē zaller zit·
der w̾lde hoꝛt mit wūneklichē vreudē git·
an in ir lob iſt luter vn̄ clar man ſol ſie ſchowē·
fúr trurē vn̄ fúr vngemvͤte iſt niht ſo gůt·
als an zeſehen ein ſchone frowe wol gemv̊t·
ſwenne ſi vs h̾cen grvnde ir frúnde ein lieblich lachen tůt·

ER ſchalk in welhem leben er ſi der dankes triege·
vn̄ ſinen h̾ren lere dc er liege·
erlamen mvͤſſen im dú bein als er ſich zv̊ dem rate biege·
ſi aber er ſo her dc er da zú ſitze·
ſo wúnſche ich dc ſin vngetrúwe zvnge mvͤſſe erlamē·
die ſelbē machēt vns die biderben ane ſchamē·
ſol liegē witze ſin ſo pflegēt ſi tvgendeloſer witze·
moͤhtē ſie in raten dc ſi lieſſen in irme kragen·
ir valſche gelúbde oder nach gelúbde v̾ſagen·
ſi ſoltē geben ê dem lobe d̾ klage wurde abe getragen·

Ich han min lehen al die w̾lt ich han min lehen·
nv enfúrhte ich niht den hoꝛnvng an die zehen·
vn̄ wil alle boͤſe h̾ren deſter minre vlehen·
der edel kv́nic d̾ milte kúnic hat mich beraten·
dc ich den ſvmer luft vn̄ in dem wint̾ hitze han·
minē nahgeburē dvnke ich verre bas getan·
ſi ſehent mich niht mer an in bvtzen wiſ als ſi wilent taten·
ich bin zelange arn geweſen ane minē danc·
ich waſ ſo volle ſcheltēs dc min aten ſtanc·
dc hat der kv́nic gemachet reine vn̄ dar zv̊ minē ſanc·

Ich han geſehen in d̾ w̾lte ein michel wunder·
wer es vf dem mer es dv́hte ein ſeltzen kvnd̾·
des min froͤide erſchꝛokē iſt min trurē woꝛdē mūder·
dc gelichet einē boͤſen man ſwer nv des lachē·
ſtrichet an der trúwen ſtein der vindet kvnterfeit·
es bîſſet da ſin grinen niht hat wider ſeit·
ſin valſcheit tůt vil manigem dike leit·
zwo zvngē habē kalt vn̄ warn die ligent in ſime rachen·
in ſime ſvͤſſen honge lit ein giftic nagel·
ſin wolkloſes lachē bꝛinget ſcharpfē ſnabel·
ſwa man dc ſpúrt es keret ſin hant vn̄ wirt ein ſwalwen zagel·

IR fúrſten die deſ kv́niges gerne wêrent ane·
die volgen mime râte ich enrate in niht nach wane·
welt ir ich ſchike in tvſent [139v] mile vn̄ dannoch me fúr trane·
d̾ helt wil kriſtes reiſe varn ſwer in des irret·
der hat wider got vn̄ al die kriſtenheit getan·
ir vîende ir ſult in ſine ſtrâſe varn lan·
was ob er hie heime iv niemer me niht gewirret·
belibe er doꝛt des got niht gebe ſo lachent ir·
kome er vns frúndē wider hein ſo lachen wir·
der mere warten beidenthalp vn̄ hant dē rat vō mir·

Got weis wol min lob were iemer ſtete·
da man eteſwenne lobeliche tete·
mit geberde mit gewiſſer rede mit rete·
mich grúlet ſo mich lachent an die lechere·
den dú zvnge hoͤneget vn̄ dc herze gallin hat·
frúndes lachen ſol ſin ane miſſetat·
ſvͤſſe als der abent rot· der kv́ndet lvter mere·
nv tv̊ mir lachelichē· oder lache aber anderſwa·
ſwes mvnt mich triegē wil d̾ habe ſin lachen da·
vō dem nême ich ein weres nein fúr zwei gelogeniv ia·

Vil wol gelopter got wie ſelten ich dich ṕſe·
ſit ich vō dir beide woꝛt han vn̄ wiſe·
wie getar ich ſo gevꝛeueln vnder dime riſe·
ich entv̊n dú rehtē w̾k ich enhan die warē mīne·
zeminem eben kriſtē h̾re noch ze dir·
ſo holt en wart ich ir dekeinē nie ſo dir mir·
vꝛone kriſt vater vn̄ ſvn din geiſt berihte mine ſinne·
wie ſolde ich den gemīnen der vil v̾bel tůt
mir mv̊s der iem̾ lieber ſin der mir iſt gůt·
v̾gib mir and̾ mine ſchulde ich wil noch habē den mv̊t·

Von rome voget vō púlle kúnic lat úch erbarmē·
dc man bi richer kvnſt mich lat alſus armē·
gerne wolde ich moͤhte es ſin bi eigenē fúr erwarmē·
ahi wie ich danne ſvnge vō den vogellinen·
vō der heide vn̄ von den blv̊mē als ich wilent ſanc·
ſwelh ſchoͤne wib mir gebe dāne ir habedanc·
der lieſſe ich liliē vn̄ roſen vſ ir wengel ſchinē·
kvme ich ſpâte vn̄ rite frú gaſt we dir we·
ſo mac der wirt wol ſingēn vō dem gruͤnē kle·
die not bedenkēt milter kúnic dc iwer not zerge·

Swer ſich des ſteten frúndeſ dvrh vb̾mv̊t beheret·
vn̄ er den ſinen dvrh deſ froͤmden ere vneret·
der moͤhte erſehē wurde er vō ſinē hoͤhern ǒch geſeret·
dc dú gehalſen frúntſchaft ſich vil lihte endꝛande·
ſwēne er ſich libes vn̄ gůtes ſolde vmb in bewegen·
wir han v̾eiſchet die der wenke hant gepflegē·
dc ſich d̾ kvmber wider vf die erboꝛne frúnde wande·
dc ſol nach gotes lene dike wol noch geſchehē·
ǒch hoꝛte ich die lute deſ mit volge iehen·
gewiſſen frúnt v̾ſv̊hte ſwert ſvl man zenoͤten ſehen·