Johann Nikolaus Götz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johann Nikolaus Götz
Johann Nikolaus Götz
[[Bild:|220px]]
Johann Nicolaus Götz; Johann Nicolas Goetz;
* 9. Juli 1721 in Worms
† 4. November 1781 in Winterburg bei Bad Kreuznach
deutscher Geistlicher, Schriftsteller und Übersetzer
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118540300
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • (Anonym) Die Maedchen-Insel, eine Elegie. [S. l.] 1773, im VD 18 unter der Nummer 11018364

Einzelne Gedichte und Lieder[Bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Jean-Baptiste Louis Gresset: Papperle: in vier Gesängen. Maklot, Frankfurt und Leipzig 1760 MDZ München = Google

Briefe[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Friedrich Götz: Geliebte Schatten: Bildnisse und Autographen von Klopstock, Wieland, Herder, Lessing, Schiller, Göthe. (und andere, darunter Götz) Mannheim : Götz 1858 Google
  • Heinrich Peter Hahn: Johann Nikolaus Götz, die Winterburger Nachtigall. Ein Beitrag zur deutschen Literaturgeschichte. Birkenfeld 1889 ULB Düsseldorf