Julius Conard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Julius Conard
[[Bild:|220px|Julius Conard]]
[[Bild:|220px]]
Pseudonyme: Burkart, Theodor; Helm, Friedrich
* 9. September 1821 in Königsberg
† 4. Juli 1901 in Berlin
deutscher Schriftsteller
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 1026802245
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Die Gebrandmarkte oder Die Todesbrücke von Alcantara. Historische Erzählung, Berlin, Carl van Severen, [1864] 2Bde
  • Der Sohn des Verfluchten oder Die Felsenschlucht von Vilaki. Historische Erzählung Berlin ; Nelte, Böltje & Comp. ; [1863]
  • Die Flammengruft oder Die Todesglocke von Rendsburg. Erzählung aus der Geschichte Schleswig. Berlin ; Nelte u. Böltje u. Comp. ; [1864]
  • Die Giftmischerin, oder Das Maskenfest zu Venedig. Historische Erzählung Berlin ; Nelte, Böltje u. Comp. ; [1864]
  • Der dänische Spion. Erzählung aus der Geschichte Schleswig Holsteins Berlin ; Nelte, Böltje u. Comp. ; [ca. 1865]
  • Die Schicksalsbraut oder Die Geheimnisse des Kaisers. Historisch-romantische Zeitgeschichte Napoleon’s III., Philadelphia, F.W. Thomas & Söhne, 1870 New York Internet Archive

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Franz Brümmer: Julius Conard, in: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 1. 6. Aufl. Seite 434 Leipzig, 1913.