Kind und Kätzchen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Wilhelm Hey
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Kind und Kätzchen
Untertitel:
aus: Fünfzig Fabeln für Kinder, S. 28
Herausgeber: {{{HERAUSGEBER}}}
Auflage:
Entstehungsdatum: 1833
Erscheinungsdatum: 1920
Verlag: Verlag Georg Westermann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Braunschweig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: TU Braunschweig und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
DE Hey Fabeln 28.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[28]
Kind und Kätzchen


Kind. Kätzchen, du mußt nicht kratzen,
mach nicht so scharfe Tatzen,
gib mir ein Pfötchen sanft und weich,
Katze. Kindchen, ja, das tue ich gleich;

5
aber ich will dir auch was sagen:

mußt mich nicht erst zupfen und schlagen.

Zupfte das Kind nun auch einmal,
machte dem armen Kätzchen Qual;
tat nun das Kratzen auch nicht gut,

10
kam wohl gar noch ein Tröpfchen Blut;

wars doch von beiden nicht bös gemeint,
blieben auch fernerhin gut Freund.