Ludwig Aurbacher

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ludwig Aurbacher
Ludwig Aurbacher
[[Bild:|220px]]
'
* 26. August 1784 in Türkheim, Schwaben
† 25. Mai 1847 in München
Deutscher Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11922349X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Briefsteller zunächst für studierende Jünglinge: Zum Privat- und Schulgebrauche. München 1810 Google
  • Ueber Tagebücher: Zur Beförderung der Kenntniß und Bildung des Herzens und Verstandes. München 1813 Google
  • Andeutungen zu einem neuen und einfachen Entwurfe der Psychologie, Lindauer, München 1819 Google
  • System der deutschen Orthographie. Mit besonderer Hinsicht auf das Adelung’sche Wörterbuch, Stein, Nürnberg 1813 Google
    • Zweiter Theil, welcher den Leitfaden für den Lehrer enthält.
  • Grundlinien der Rhetorik nach einem neuen und einfachen Systeme, Lindauer, München 1820 Google
  • Ueber die Methode des rhetorischen Unterrichtes: Zunächst als Vorrede zu den Grundlinien der Rhetorik. München 1821 Google
  • Grundlinien der Rhythmik der Deutschen Sprache, Lindauer, München 1822 Google
  • Das Fest aller Baiern: Gedichte zur Feyer der fünf und zwanzigjährigen Regierung Seiner Majestät Maximilian Josephs Königs von Baiern, Fleischmann, München 1824 Google
  • Philologische Belustigungen: Aus der Brieftasche eines oberdeutschen Schulmeisters. Band 1, München 1824 Google
  • Grundlinien der Psychologie: als Propädeutik zum Unterrichte in der Rhetorik und Poetik. München 1824 Google
  • Soldatenspiegel. Ein Lesebuch für Unter-Officiers und Gemeine, wie auch zum Gebrauche in Garnisons-Schulen, Lindauer, München
  • Berlenburger Fibel: Oder: Literarische Leiden und Freuden des Schulmeisters Mägerl. München 1830 Google
  • Theorie des Geschäfts-Styles. Mit besonderer Hinsicht auf Militär-Dienst-Schriften zunächst fur angehende Officiers, Lindauer, München
  • Ein Büchlein für die Jugend. Enthaltend die Legende von Placidus und seiner Familie, das Mährchen von Marien-Kind, die Volkssagen vom Untersberg, nebst vielen andern erbaulichen und ergötzlichen Historien. Cotta, Stuttgart und Tübingen / Literarisch-Artistische Anstalt, München 1834 Google
  • Ein Volksbüchlein. [Erstes Bändchen.] Enthaltend: Die Geschichte des ewigen Juden, die Abenteuer der sieben Schwaben, nebst vielen andern erbaulichen und ergötzlichen Historien. Literarisch-Artistische Anstalt, München
    • 2., verm. u. verb. Aufl. für Volksfreunde 1835 Google, Google
    • Aus dem Nachlaß verm. und mit e. Nachw. ed. Joseph Sarreiter. Leipzig, Reclam, um 1878/79
  • Ein Volksbüchlein: Enthaltend die Legende von St. Christoph, die Wanderungen des Spiegelschwaben, nebst vielen andern erbaulichen und ergötzlichen Historien. Zweites Bändchen.
    • Neue wohlfeile Ausgabe für Volksfreunde. Lindauer, München 1832 Google
  • Pädagogische Phantasien: Blätter für Erziehung und Unterricht zunächst in Volksschulen. München 1838 MDZ München
  • Ein Volksbüchlein. Zweiter Theil. Enthaltend: Die Geschichte des Doctor Faustus, die Abenteuer des Spiegelschwaben, nebst vielen andern erbaulichen und ergötzlichen Historien. Literarisch-Artistische Anstalt, München
    • 2., verm. u. verb. Aufl. für Volksfreunde 1839 Google
  • Schriftproben in oberschwäbischer Mundart. Hrsg. München 1841 Google
  • Aus dem Leben und den Schriften des Magisters Herle, und seines Freundes Mänle. Landshut 1842 Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]