Ludwig Eichrodt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ludwig Eichrodt
Ludwig Eichrodt
[[Bild:|220px]]
Pseudonym: Rudolf Rodt
* 2. Februar 1827 in Durlach bei Karlsruhe
† 2. Februar 1892 in Lahr
humoristischer Dichter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 119095785
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke (chronologisch)[Bearbeiten]

  • Gedichte in allerlei Humoren, Stuttgart 1853
  • Schneiderbüchlein, anonym mit H. Goll, Stuttgart 1853
  • Leben und Liebe, Frankfurt 1856 (Gedichte)
  • Die Pfalzgrafen, dramatisches Gedicht, Lahr 1859
  • Deutsches Knabenbuch, Weltruhm in Reimsprüchen, illustriert von Schrödter und Camphausen, Lahr 1865 UB Oldenburg
  • Alboin, dramatisches Gedicht, Bühl 1865
  • Rheinschwäbisch, Gedichte in mittelbadischer Sprechweise, Karlsruhe 1869, 2. Aufl. 1873
  • Lyrischer Kehraus, Straßburg 1869, 2 Teile
  • Lyrische Karikaturen, Anthologie. Straßburg 1869
  • Biedermeiers Liederlust (das. 1870); »Melodien«, Lieder. Stuttgart 1875
  • Hortus deliciarum, humoristische Anthologie, Lahr 1876-80, 6 Teile
  • Gold. Sammlung des Ursprünglichen und Genialen in deutscher Lyrik, Leipzig 1882
  • Gesammelte Dichtungen Stuttgart 1890 Google-USA* = Internet Archive

Sekundärliteratur[Bearbeiten]