Ludwig Starklof

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl Christian Ludwig Starklof
[[Bild:|220px|Ludwig Starklof]]
[[Bild:|220px]]
* 28. September 1789 in Ludwigsburg (Württemberg)
† 11. Oktober 1850 in Oldenburg (Oldenburg)
Verwaltungsjurist, Autor und Theaterdirektor
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118616846
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Journal meiner Reise nach Birkenfeld und Oberstein 1816
  • Wittekind, ein Gemälde altdeutscher Heldenzeit, 1832
  • Alma, Roman, Hamburg 1834
  • Prinz Leo, eine phantastisch-tragische Hof- und Staatsaction, 1834
  • Drei Tage in Mainz am Gutenbergfeste (14. 15. 16. August 1837), Kupferberg, Mainz 1837
  • Armin Galoor, 1846 Google
  • Sirene: eine Schlösser- und Höhlengeschichte, 1846 Google
  • Moor-Kanäle und Moor-Colonien zwischen Hunte und Ems, 1847 Google
  • Just Ulrick Jerndorff, ein Karakterbild, 1847
  • Durch die Alpen: Kreuz- und Querzüge, Leipzig 1850 Google
  • Vierzehn Tage im Gebirge. Ein Fragment aus meinem Wanderbuche, Bremen, Kaiser 1837 Google

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Manuel Pando Fernandez de Miraflores: Memorias zur Geschichte der ersten sieben Jahre aus der Regierung der Königin Isabella II., Leipzig 1847 Google
  • Historische Porträts und Szenen aus den Memoiren des Herzogs von St. Simon, 2 Bände, Leipzig 1847 siehe Louis de Rouvroy

Sekundärliteratur[Bearbeiten]