Maria Sibylla Merian

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maria Sibylla Merian
Maria Sibylla Merian
[[Bild:|220px]]
'
* 2. April 1647 in Frankfurt am Main
† 13. Januar 1717 in Amsterdam
deutsche Naturforscherin und Künstlerin
Tochter von Matthäus Merian
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118581082
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Der Raupen wunderbare Verwandelung / und sonderbare Blumen-nahrung / worinnen / durch eine gantz-neue Erfindung / Der Raupen / Würmer / Sommer-vögelein / Motten / Fliegen / und anderer dergleichen Thierlein / Ursprung / Speisen / und Veränderungen / samt ihrer Zeit / Ort / und Eigenschaften / Den Naturkündigen / Kunstmahlern / und Gartenliebhabern zu Dienst / fleissig untersucht / kürzlich beschrieben / nach dem Leben abgemahlt / ins Kupfer gestochen / und selbst verlegt / von Maria Sibylla Gräfinn / Matthaei Merians / des Eltern / Seel. Tochter. In Nürnberg zu finden / bey Johann Andreas Graffen / Mahlern / in Frankfurt / und Leipzig / bey David Funken.
  • De Europische Insecten. (niederl. Ausgabe) Übersetzt von Jean Marret. J. F. Bernard, Amsterdam 1730 GDZ Göttingen
  • Metamorphosis insectorum Surinamensium. Ofte Verandering der surinaamsche Insecten. Amsterdam 1705 GDZ Göttingen, UB Frankfurt/M.
    • Illustrations de Veranderingen der Surinaemsche Insecten... Joannes Oosterwyk, Amsterdam 1719 Gallica
  • Das kleine Buch der Tropenwunder. Leipzig: Insel, [1935?] UB Florida

Sekundärliteratur[Bearbeiten]