Marie Luise Gothein

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marie Luise Gothein
[[Bild:|220px|Marie Luise Gothein]]
[[Bild:|220px]]
* 12. September 1863 in Passenheim (Ostpreußen)
† 24. Dezember 1931 in Heidelberg
deutsche Kulturhistorikerin, Schriftstellerin und Übersetzerin
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 119368048
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Familie[Bearbeiten]

Ehefrau des Historikers Eberhard Gothein (1853–1923), Schwägerin des Politikers Georg Gothein (1857–1940), Mutter des bildenden Künstlers Werner Gothein (1890–1968) und des Schriftstellers und Renaissanceforschers Percy Gothein (1896–1944) .

Werke[Bearbeiten]

  • Indische Gärten. Drei Masken, München, Wien, Berlin 1926 UB Heidelberg
  • Die Stadtanlage von Peking. Ihre historisch-philosophische Entwicklung. Filser, Augsburg 1928 UB Heidelberg
  • Eberhard Gothein. Ein Lebensbild. Seinen Briefen nacherzählt. Kohlhammer, Stuttgart 1931 ULB Bonn, UB Heidelberg

Zeitschriftenbeiträge[Bearbeiten]

  • Die Frau im englischen Drama vor Shakespeare. In: Jahrbuch der deutschen Shakespeare-Gesellschaft, Band 40 (1904), Heidelberg 1904, S. 1–50 Internet Archive, Uni Heidelberg
  • Der griechische Garten. In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung, 34 (1909), S. 100–144 Uni Heidelberg
  • Vom Hausgarten. In: Wieland. Zeitschrift für Kunst und Dichtung, 2 (1916/17), S. 10–14 (Erzählung) Uni Heidelberg
  • Der lebendige Schauplatz in Shakespeare’s Dramen. In: Edda, 6:3 (1916), S. 124–157 Uni Heidelberg
  • Die Gartenkunst moderner Gemeinden und ihre soziale Bedeutung. In: Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik 42 (1916/1917), S. 885–905 Uni Heidelberg
  • Der Garten Shakespeares. In: Gartenschönheit, 1 (1920), S. 8 Uni Heidelberg
  • Villa Gamberaia. In: Gartenschönheit, 1 (1920), S. 128–129 Uni Heidelberg
  • Aus Sutschaus Steingärten. In: Gartenschönheit, 8 (1927), S. 155–157 Uni Heidelberg
  • Chrysanthemumausstellung in Tokio. In: Gartenschönheit, 9 (1928), S. 457–459 Uni Heidelberg
  • Hundert Blumen-Garten in Tokyo. In: Gartenschönheit, 10 (1929), S. 317–320 Uni Heidelberg

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • siehe oben: Wordsworth und Keats.
  • William Shakespeare: Romeo und Julia. Nach der Übertragung A. W. Schlegels bearbeitet von Marie Luise Gothein, Insel-Verlag, Leipzig 1923 UB Heidelberg
  • William Shakespeare: Viel Lärm um nichts. Aufgrund der Baudissin-Tieckschen Übertragung bearbeitet von Marie Luise Gothein, Insel-Verlag, Leipzig 1925 UB Heidelberg

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Londoner Literatengeselligkeit in der Zeit der Romantik. Vortrag, gehalten in der Versammlung des Vereins für Förderung der Frauenbildung. Bonn [ca. 1890] UB Heidelberg
  • Vom malaiischen „Adat“-Haus. In: Wilhelm Worringer (Hrsg.): Festschrift zum sechzigsten Geburtstag von Paul Clemen : 31. Oktober 1926. Bonn 1926, S. 72–83 Uni Heidelberg
  • Dankrede anlässlich der Ehrenpromotion. In: Werner Gothein: Marie Luise Gothein. Briefe und Tagebücher (Ihren Freunden gewidmet). Typoskript - Universitätsbibliothek Basel, Nachlass Salin, B 214. 1931, S. 16–19 Uni Heidelberg
  • Boethius: Consolationis Philosophiae libri quinque (Trost der Philosophie). Lat. u. dt.. Übertragen von Eberhard Gothein, mit einem Nachwort von Marie Luise Gothein. Verlag Die Runde, Berlin 1932 Bibliothek der Kirchenväter
  • Briefe und Handschriften Leo BW

Sekundärliteratur[Bearbeiten]