Mathilde Feldern-Rolf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mathilde Feldern-Rolf
[[Bild:|220px|Mathilde Feldern-Rolf]]
[[Bild:|220px]]
Maria Antonia Flora Theresia Josepha Fischer
* 10. Juli 1810 in Pottendorf
† unbekannt in
österreichische Schriftstellerin und Erzählerin
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116439394
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Wilhelm Oberbeck. Erzählung. (1836)
  • Hanns und Lise. Ephemeride. (1837)
  • Des Bürgermeisters Tochter. Novelle. (1838)
  • Philopoemena. Lustspiel [nach Scribe]. (1838)
  • Mathilde von Oesterreich. Geschichtliche Mittheilung. (1838)
  • Der Bettler. (1839)
  • Frühlingstraum – Winterreise. (1839)
  • Des Thürmers Kind. Novelle. (1839)
  • Damals. (1840)
  • Vaterländisches Lesebuch für Kinder des österreichischen Kaiserstaates. Mechitaristen, Wien 1841. Google
  • Sendschreiben an meine Schwestern über Thierquälerey. (1841)
  • Der Templerbrunnen. Erinnerung aus meinem Aufenthalt in Ungarn. (1841)
  • Ein Frühlingstag einer eleganten Wiener Dame. (1842)
  • Eine Orangenblüthe. (1844) Google
  • Walter Wenzel Wid. Novelle. (1843) Google
  • Zwei Volkssagen. (1843)
  • Verstand und Herz. (1843)
  • Hyazinth. (1845)

Sekundärliteratur[Bearbeiten]