Maurus Lindemayr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maurus Lindemayr
Maurus Lindemayr
[[Bild:|220px]]
eigentlich Kejetan Benedikt Maximilian Lindemayr
* 17. November 1723 in Neukirchen bei Lambach (Oberösterreich)
† 19. Juli 1783 in Neukirchen bei Lambach (Oberösterreich)
Oberösterreichischer Schriftsteller, Dialektliteratur
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 100191290
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

Theaterstücke[Bearbeiten]

  • Der kurzweilige Hochzeitsvertrag.
  • Der ernsthafte Spass.
  • Die Komödieprob.
  • Die reisende Ceres.
  • Der Teufel im Faß.
  • Der befreite Landrekrut.
  • Der Gang zum Richter.
  • Die Hochzeit nach Geld.

Gedichte[Bearbeiten]

  • Hirtenlied auf die hl. Nacht.
  • Die Bauernnoth, 1875
  • Die betrogene Welt.
  • Der klagende Bauer.
  • Die Stempeln.
  • Die bösen Zeiten.
  • Die veränderten Zeiten.
  • Die alte und die neue Zeit.
  • Vom Haruk.
  • Lied vom lutherischen Glauben.
  • Die Kindstaufe.
  • Die Hexe.
  • Der kranke Bauer.
  • Vom Aderlassen.
  • Der Bauerntraum.
  • Vom Stadtleben.
  • Hochzeitsgesang, 1761
  • Brautgesang, 1765
  • Urlaublied, 1770
  • Schlosserlied.
  • Der Schmiedsepperl z’Lambach.
  • Der welsche Arzt.

Sekundärliteratur[Bearbeiten]