Mordhans

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Paul Haller
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Mordhans
Untertitel:
aus: Gedichte, S. 104-105
Herausgeber: Erwin Haller
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1922
Verlag: H. R. Sauerländer & Co.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Aarau
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Djvu auf Commons
Kurzbeschreibung:
auch in Paul Haller: Gesammelte Werke, Aarau 1956
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[104]

Mordhans

Es chutet am Bärg und es nachtet im Tal,
Käin Vatter dehäim, ’s Veeh brüelet im Stal.
O Chind, hol d’Biblen und bätt mr!

O Schmärzen im Lyb und käin Vatter ist do,

5
Gwüß findt er käin Dokter, wo mitem wett cho.

O Chind, hol d’Biblen und bätt mr!

Bschlüß d’Tör und mach Liecht und hock zue mr zue,
Eusere zweu und de Häiland sind drü und sind gnue.
O Chind, hol d’Biblen und bätt mr!

10
Nächt z’nacht het’s mr traumet. Feister isch gsi,

Und niemer dehäim weder du und i,
Grad so wie hütt und scho mängist.

Do sägi no zue dr: Chum, hock zue mr zue,
Eusere zweu und de Häiland sind drü und sind gnue.

15
O Chind, hol d’Biblen und bätt mr!


Und wo mr no bätte, so stopfet’s veruß.
Gottlob, hani g’juchset, de Vatter ist duß!
Ietz Chind, hör nume mit bätte!

Do rumplet’s i d’Tör, es chracht und es chlöpft

20
Und fluechet: Chrüzdonner, iez wärdedr g’chöpft!

Chind, Chind, Gott hälfis und bhüetis!

De Mordhans isch es, de Schwarz us dr Au,
De Tüfel isch besser. – So stärbed iez, Frau!
Käi Bible söl mr’s verwehre.

25
Do bini verwachet. – Los, stopfet’s nid duß?

Iez mahnt’s mi nid anderst, de Mordhans seig duß.
Chind, Chind, iez hilft is käis Bätte!

[105]
Iez rumplet’s wie nächt, es chlöpft und es chracht,

Iez sim-mer am letzte – o bluetigi Nacht!

30
Lieb Vatter, werist dehäime.


Gottlob und Gottdank - o Vatter, bist do?
Gogrüeßdi–go–grüeßdi–adie–i–mues–go–
O Chind – – –