Paul Pressel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paul Pressel
[[Bild:|220px|Paul Pressel]]
[[Bild:|220px]]
Paul Heinrich Franz Pressel
* 16. Juni 1824 in Tübingen
† 4. April 1898 in Tübingen
deutscher Theologe
Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biographie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116282738
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Verwandte[Bearbeiten]

  • Vater: Johann Gottfried Pressel (1789–1848), evang. Theologe, Dekan in Tübingen. GND 141330236, LABI
  • Brüder:
    • Wilhelm (Friedrich Martin) Pressel (1818–1902), Hebraist und Erzähler. GND 116286458, LABI
    • Theodor Pressel (1819–1877), Dekan und Reformationshistoriker. GND 104110570, ADB, LABI
    • Gustav Pressel (1827–1890), Musiker und Komponist. GND 116282703, Wikipedia, LABI
    • Friedrich Pressel (1830–1910), Rektor des Gymnasiums in Ulm und Stadthistoriker. GND 11628269X, LABI

Werke[Bearbeiten]

  • Reimbuch zu den Nibelungen, Fues, Tübingen 1853 Google, Google
  • Die geistliche Dichtung von Luther bis Klopstock / ausgewählt und eingeleitet von Paul Pressel. Becher (Hoffmann), Stuttgart 1863 (=Evangelische Volksbibliothek / hrsg. von Karl Friedrich Klaiber ; Band 5) Google
  • Johann Calvin. Ein evangelisches Lebensbild. Mit dem Portrait des Reformers in Stahlstich. Friderichs, Elbersfeld 1864 Google

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Literatur zu Paul Pressel in der Landesbibliographie Baden-Württemberg (ab Berichtsjahr 1973)