RE:Aigon 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 37
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|37||Aigon 2|[[REAutor]]|RE:Aigon 2}}        

Aigon (Αἴγων), König von Argos. Als bei den Argeiern das angestammte Königshaus der Herakliden ausgestorben war, fragte man das delphische Orakel; nach dessen Spruch liess sich ein mächtiger Adler auf dem Hause des A. nieder, und darauf wurde dieser zum König gewählt, Plut. de Alex. fort. II 8; vgl. de Pyth. orac. 5. Der letzte Heraklide war Meltas, Enkel des grossen Pheidon (Paus. II 19, 2); einen König gab es aber in Argos noch zur Zeit der Perserkriege (Herodot. VII 139); vermutlich fällt A. also etwa in die dritte Generation nach Pheidon. Vgl. Gilbert Handb. der griech. Staatsaltert. II 76, 2. Blümner-Hitzig zu Pausan. a. a. O. (S. 574); über Meltas E. Meyer Gesch. des Alt. II § 344 Ende.