RE:Auguratorium 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 2313
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2313||Auguratorium 2|[[REAutor]]|RE:Auguratorium 2}}        

2) Im Lager: Hygin. de castr. met. 11 auguratorium parte dextra praetorii ad viam principalem a⟨dsi⟩gnabimus ut dux in eo augurium recte capere possit. Nach Tacitus, der es augurale nennt, ann. XV 30 (vgl. ann. II 13), muss es direct aus dem Feldherrnzelte (tabernaculum) zugänglich gewesen sein. Im Lager der Republik scheint der Feldherr im tabernaculum selbst die auspicia angestellt zu haben. Schol. Veron. Verg. X 241 (über die Herstellung des Textes vgl. Mommsen Staatsr. I 84, 5) in tabernaculo in sella sedens auspicabatur (vgl. auch Quintilian. instit. VIII 2, 8).