RE:Cholbesina

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2368
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2368||Cholbesina|[[REAutor]]|RE:Cholbesina}}        

Cholbesina, Stadt im östlichsten Teile von Sogdiane, Ptol. VI 12, 5; wahrscheinlich also im Gebiet der Sakai zwischen dem Wachš-âb (Sur-châb, Qyzil-ṣû) und dem Oberlauf des Oxos, âb-i-Panğ, zu suchen. Die arabischen und persischen Schriften nennen dieses Gebiet Chuttal, jetzt wird es Kûl-âb genannt; der Sitz des Sulṭân war die Feste Hulbak, Hulbâgh unserer Karten, gelegen am Aq-ṣû, welcher das Land von Nord nach Süd durchfliesst und in den âb-i-Panğ fällt.