RE:Damianos 3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,2 (1901), Sp. 20542055
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|2054|2055|Damianos 3|[[REAutor]]|RE:Damianos 3}}        

3) Unter dem Titel Δαμιανοῦ τοῦ ἡλιοδώρου Λαρισσαίου κεφάλαια τῶν ἀττικῶν ὑποθέσεων ist [2055] in verschiedenen Hss. eine Einführung in die Optik enthalten, in welcher die Katoptrik Herons und die ὀπτικὴ πραγματεία des Ptolemaios citiert werden; derselbe Tractat aber, nur um das letzte Capitel verkürzt, erscheint in andern Hss. als Ἡλιοδώρου Λαρισσαίου κεφάλαια τῶν ὀπτικῶν. Wenn diese Überlieferung zuverlässig und nicht etwa der letztere Titel durch eine irrtümliche Abkürzung aus dem ersteren entstanden ist, so ist zu schliessen, dass Heliodoros von Larisa eine Einführung in die Optik in 13 Abschnitten verfasst, und dann sein Sohn oder Schüler D. eine Neuausgabe desselben Werkes veranstaltet und diese um ein Capitel vermehrt hat, welches, wie es scheint, Auszüge aus Herons Katoptrik enthält. Da Heliodoros älter als Theon von Alexandreia gewesen ist, so kann D. mit einiger Wahrscheinlichkeit in das 4. Jhdt. nach Chr. (schwerlich in das vorhergehende Jhdt.) versetzt werden. Tannery Rapport sur une mission en Italie 38ff. (Extrait des Archives des Missions, 3e série, tome XIV 1888). Hultsch Heronis Alex. geom. praef. VIII. Heiberg Studien über Euklid 136ff.; Euclidis optica prolegom. XXXIf. Schöne Damionos Schrift über Optik Vff. (nach ihm hat der ursprüngliche Titel Δαμιανοῦ τοῦ Ἡλ. Λαρ. περὶ τῶν ὀπτικῶν ὑποθέσεων gelautet).

Herausgegeben wurden die ersten 13 Capitel der Optik zuerst in Florenz 1573 als ,Heliodori Larissaei κεφάλαια τῶν ὀπτικῶν‘, dann wiederholt von Lindenbrog, Hamburg 1610 u. a. Heiberg Stud. 136f. Schöne a. a. Ο. V. Die um ein vierzehntes Capitel vermehrte Schrift wurde als angebliches erstes Buch von ,Damiani philosophi Heliodori Larissaei de opticis libri II‘ veröffentlicht von Bartholin, Paris 1657. Das 14. Capitel, welches ausserdem in mehreren Hss. für sich und ohne Aufschrift sich findet, ist herausgegeben von Martin Mém. présentés, 1e série IV 414ff. und von Hultsch in den zur Ausgabe von Heronis Alex. geom. beigefügten Variae collectiones 249ff. (kurz besprochen von Tannery Bulletin des sciences mathém., 2e série IX 1 [1885], 317f.). Als zweites Buch des D. hat Bartholin, irregeführt durch eine von Ange Vergèce compilierte Hs., einen Abriss der Optik des Euklid beigefügt, der aus den Schlusscapiteln der noch unedierten Geometrie des Pachymeres entlehnt ist. Tannery Rapport 39ff. Heiberg Eucl. opt. proleg. XXXI. Nach der besten hsl. Überlieferung ist ,Damianos Schrift über Optik, mit Auszügen aus Geminos, griechisch und deutsch‘ von R. Schöne. Berlin 1897. herausgegeben worden (über die Hss. s. daselbst S. VIff., über die Hss. der Auszüge aus Geminos Xf.). Einige Verbesserungsvorschläge und Erläuterungen zum Text hat Hultsch Berl. Philol. Wochenschr. 1898, 1413ff. beigetragen.