RE:Euboios 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band VI,1 (1907), Sp. 858
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VI,1|858||Euboios 2|[[REAutor]]|RE:Euboios 2}}        

2) Von Paros, Parodiendichter. Literatur: Weland De praecipuis parod. Hom. scriptoribus 41ff. Brandt im Corpusculum poes. ep. ludibundae I 50ff. Was wir von E. wissen, verdanken wir einem Exkurs des Polemon (frg. 45 Pr.) über die Parodiendichter, Athen. XV 698ff. Darnach lebte E. κατὰ Φίλιππον und polemisierte gegen die Athener (Athen, p. 698 A ὁ τοῖς Ἀθηναίοις λοιδογησάμενος). Man hatte von ihm Parodien in vier Büchern. In den erhaltenen Fragmenten ist in Homerischen Hexametern von Handwerkern die Rede. Alexander von Aitolien stellte den Kunstgenossen des E., Boiotos. höher; s. Meineke Anal. Alex. 230. Knaack o. Bd. III S. 666. Erwähnt wird E. bei Timon frg. 39 p. 148 und bei Matron frg. 6 p. 93 οἱ μὲν γὰρ πάντες ὅσοι πάρος ἦσαν ἄριστοι Εὐβοιός τε καὶ Ἑρμογένης κτλ. Dem Polemon, der bei Athenaios p. 698 A redet, ist er von den πολλοὶ παρῳδιῶν ποιηταὶ, die er bespricht, ἐνδοξότατος.