RE:Κογκοβάρ

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XI,2 (1922), Sp. 1317–1318
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XI,2|1317|1318|Κογκοβάρ|[[REAutor]]|RE:Κογκοβάρ}}        

Κογκοβάρ, Isid. Char. mans. Parth. 6; Concobar Tab. Peut.; Concabas Geogr. Rav. 49, 6 (zu Parthien gerechnet), Stadt am Anfang von Ober-Medien, mit einem Tempel der Artemis. Nach Iākūt (IV 312) ist Kinkiwar ein Städtchen zwischen Hamadān und Karmīsīn mit einem zu seiner Zeit bereits wüsten Schloß, genannt ‚Schloß [1318] der Räuber‘. Die heutige Stadt Kengawer ist öfters von Reisenden besucht und beschrieben worden. Die Tempelruinen, einige starke Säulenstümpfe, erheben sich auf einer hohen rechteckigen Plattform, die aus großen Marmorblöcken sorgfältig gebaut und mehr als 200 m lang und breit ist. Sie stammen spätestens aus parthischer, vielleicht aber schon aus achämenidischer Zeit. Da sie mitten in der Stadt an der Hauptstraße liegen, sind moderne Gebäude an und auf der Plattform errichtet, so daß die genaue archäologische Untersuchung schwierig ist. Ein zweites altes Bauwerk glaubte Jackson in Ruinen, die in einiger Entfernung südöstlich von der Tempelterrasse stehen, zu erkennen. Vgl. Jackson Lersia (New York 1906) 236ff., wo auch weitere Literatur angegeben ist.