RE:Ἀριαμάζου πέτρα

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 812813
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|812|813|Ἀριαμάζου πέτρα|[[REAutor]]|RE:Ἀριαμάζου πέτρα}}        

Ἀριαμάζου πέτρα, [WS 1] auch genannt Ὤξου πέτρα und bei Arrian. anab. IV 18, 4 ἡ ἐν τῇ Σογδιανῇ πέτρα, ein hohes und allseitig steil abfallendes Felsplateau, wo Oxyartes seine Tochter Roxane verwahrt hielt. Alexander eroberte es im Frühjahr 327 mit Hülfe von 300 Felssteigern und vermählte sich mit Roxane, Strab. XI 517. Curt. VII 11, 1. Der Fels lag im östlichsten Teile von Sogdiane, am Ufer des Oxos oder Vakhš-âb, und zwar nicht an dem durch Šignân und Rôšân fliessenden Hauptstrom, sondern an dem durch al-Vakhš und Khuttal fliessenden nördlichen Quellfluss, welcher jetzt Surkh-âb heisst, nahe der ,steinernen Brücke‘ pul-i-sangîn; der nächstfolgende [813] Χοριήνου πέτρα ἐν Παραιτάκαις in der Landschaft Badakhšân. S. Arimazes.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Transkribiert: Ariamazu petra