RE:Accepta

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 137–138
Pauly-Wissowa I,1, 0137.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|137|138|Accepta|[[REAutor]]|RE:Accepta}}        

Accepta, das bei Verteilung des Landes den Empfängern gegebene Ackerland (Grom. 14, 17. 45, 8. 51, 8. 16. 75, 31 u. s. w.; vgl. den Index II 481). Die Zuteilung erfolgt, um Klagen der Empfänger über ungebührliche Benachteiligung vorzubeugen, durch das Los (lex agraria des J. 621 = 133 CIL I 200, 15. 16; vgl. Brutus an Cicero, ad fam. XI 20, 3), daher sind sors (vgl. Grom. Index II 514) und accepta, zu dem ja ursprünglich sors zu denken war, Synonyma geworden. Grenzsteine derartiger Grundstücke aus Cirta CIL VIII 7084. 7085; aus Sigus Eph. ep. V 861 a(ger) p(ublicus) C(irtensium) und auf der entgegengesetzten Seite ex auct(oritate) imp. Caesaris Traiani Hadriani Aug. agri [138] accept(i) Cirt(ensium) separati a publ(ico). CIL VIII 7090. Eph. ep. V 863. 865; aus Mileu a(gri) a(ccepti) M(ileuitanorum) CIL VIII 7089. 8211; aus Tigisis 10821; vgl. aus Sigus Eph. ep. V 864b a(ger) d(ivisus) S(igensibus) und auf der entgegengesetzten Seite ex auc. P. Cassi Secundi leg(ati) Aug(usti) a(ger) p(ublicus) S(igensium).