RE:Acheruntini

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 16–17
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|16|17|Acheruntini|[[REAutor]]|RE:Acheruntini}}        

Acheruntini, Einwohner einer sonst unbekannten Ortschaft am Flusse Acheron in Bruttien, [17] Plin. n. h. III 73 fluvius Acheron, a quo oppidani Acheruntini. Huelsens Bezweifelung dieser Angabe (o. Bd. I S. 218, 23) ist kaum berechtigt. Es steckt nichts Unwahrscheinliches darin, und die moderne Stadt Cerenzia (Thes. l. Lat. I 391, 1) in der Gegend der alten Pandosia wird die Überlieferung wohl bestätigen. Verkehrt ist es auch, wenn Nissen Ital. Landeskunde II 933, 8 und Diehl Thes. l. Lat. I 372, 41 Acerentia bei Vultur in Lucanien herangezogen sehen.