RE:Adlectus aerario

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 371
Pauly-Wissowa I,1, 0371.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|371||Adlectus aerario|[[REAutor]]|RE:Adlectus aerario}}        

Adlectus aerario. Auf Steinen der drei benachbarten oberitalischen Gemeinden Feltria, Opitergium und Vicetia findet sich diese Formel, in der Ruggiero Diz. epigr. I 310f. den Titel eines Beamtencollegiums sehen will, das die fehlenden quaestores aerarii ersetzen soll. Mommsen hatte CIL V p. 1196 vermutet, dass a. a. nur einen attributiv verwendeten Teil des Titels von IIII viri iure dicundo oder praefecti i. d. gebildet habe; denn wir lesen CIL V 1978 IIII viro iur. dic. (bis) allecto aer., 2069 IIII vir. pr. i. d. adl. aera., 2070 praef. i. d. adle[ct. aer.] und praef. i. d. adl. [aer.], 3137 vir i. d. adl. aer. S. Adlectio Nr. 2.