RE:Aerarium 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 674
Pauly-Wissowa I,1, 0673.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|674||Aerarium 4|[[REAutor]]|RE:Aerarium 4}}        

4) Aerarium publicum (CIL V 7468 aus Industria) oder aerarium arcae publicae (CIL X 5928 aus Anagnia), auch aerarium schlechtweg (z. B. CIL X 8106 aus Volcei) ist seltener denn arca publica als Gemeindekasse in den Municipien und Colonien verwendet. Es bezeichnet ebensowohl das Gebäude (CIL XIV 2975 aus Praeneste, etwa sullanische Zeit: aediles aerarium faciendum dederunt) als die Kasse selbst, z. B. Eph. ep. I 163 auf einem Wahlaufruf in Pompei hic aerarium conservabit; CIL V 532 aus Tergeste sine ullo aerari nostri inpendio 1, 12 und aerarium nostrum ditavit 2, 8; Rev. arch. n. s. XXXVI (1878) 391 (aus Lyon) sollten die Kosten eines Denkmals ex aerari[o p]ublico bestritten werden; Eph. ep. VII 714 Spende an das aerarium der Colonie Theveste. Näheres s. bei Arca publica und bei den Namen derjenigen Magistrate und Apparitoren, die bei den Gemeindekassen intervenierten: quaestores aerarii in Italien und in Thelepte, II viri und IIII viri ab aerairio in Gallien, VIII viri aerarii in Trebula Mutuesca (im Sabinerlande), curator aerarii in Mantua und Patavium, praefectus aerarii in Caere und Latium, adlectus aerario (s. oben S. 371) in der östlichen Transpadana, endlich scribae und vilici aerarii. Vgl. Ruggiero Diz. epigr. I 309ff.