RE:Andematunnum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2122
Langres in der Wikipedia
GND: 4099044-8
Langres in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2122||Andematunnum|[[REAutor]]|RE:Andematunnum}}        

Andematunnum, Hauptstadt der Lingones, Ptolem. II 9, 9: Λόγγονες (lies Λίγγονες) ὧν πόλις Ἀνδομάτουννον. Doch die Lesart Andematunnum scheint vorzuziehen (vgl. Ande-thanna und andere mit der gleichen Partikel zusammengesetzte gallische Namen; Bacmeister Keltische Briefe 109). Im Itin. Ant. bieten die Hss. (385 und 386) meist Andemantunno (ebenso die Tab. Peut.). Abgekürzt And. auf einigen Meilensteinen, Gruter 153, 5. Lejay Inscr. antiques de la Côte d’Or nr. 146. 249 (vgl. Holder Altkelt. Sprachsch. s. Andematunnum). In späterer Zeit heisst die Stadt, das heutige Langres, Lingones (Eutrop. IX 23) und civitas Lingonum (Not. Gall. I 5). Vgl. auch Desjardins Table de Peutinger p. 19.

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 99
Langres in der Wikipedia
GND: 4099044-8
Langres in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|99||Andematunnum|[[REAutor]]|RE:Andematunnum}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 2122 zum Art. Andema(n)tunnum:

Holder Altcelt. Sprachsch. (I 144f.). III 614f. Hirschfeld im CIL XIII 2, 1 p. 107ff. mit Add. 4 (1916) p. 75f. Espérandieu Recueil IV (1911) p. 266ff. Kiepert FOA XXV Glm. Der heutige Name der Stadt Langres, früher auch Lengres geschrieben, geht zurück auf Lingonas (oder Lingonis) vom Namen des Stammes der Lingones, deren Hauptort sie war, s. Lingones.