RE:Aquatores

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 313
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|313||Aquatores|[[REAutor]]|RE:Aquatores}}        

Aquatores, Wasserholer im allgemeinen, heissen besonders die zum Wasserholen abcommandierten Soldaten, Caes. b. c. I 73, 2. auct. b. Hisp. 21, 2. Liv. XXII 44, 2. XLI 1, 6. Das Collegium der Feronienses aquatores in Aquileia, der Dea Feronia geweiht (CIL V 8307. 8308), ist wohl nicht, wie Ruggiero (Diz. epigr. I 587) will, als eine militärische Einrichtung (il collegio composto di questa specie di milizia locale) aufzufassen, sondern die a. in Aquileia scheinen gleichbedeutend zu sein mit den aquarii in Rom und den italischen Landstädten (vgl. CIL V 992).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 113
Pauly-Wissowa S I, 0113.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|113||Aquatores|[[REAutor]]|RE:Aquatores}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 313, 20 zum Art. Aquatores:

S. auch E. Maionica Zwei Statuen vom Grabmale der Ferronienses Aquatores in Aquileia, Festschr. für O. Benndorf (1898) 296ff.