RE:Argos 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 789
Argos in der Wikipedia
Argos in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|789||Argos 4|[[REAutor]]|RE:Argos 4}}        

4) Ἄργος Ἀμφιλοχικόν, Hauptstadt des Bergländchens der Amphilochi, die im Westen von Hellas zwischen Epeiros und Aitolia eingeklemmt am ambrakischen Meerbusen sassen, oberhalb dessen südöstlicher Einbuchtung die Stadt lag, daher ἐπιθαλασσία bei Thukyd. III 105, obgleich etwa 3/4 Stunden vom Meere, 180 Stadien von Ambrakia, Polyb. XXII 13. Angeblich gegründet von flüchtigen Argivern unter Amphilochos, wahrscheinlich an uralter, ἄργος (s. o. Nr. 1) genannter Stätte von Ambrakioten besiedelt. Erwähnt Steph. Byz. Ptolem. III 14, 9. Münzen, welche die korinthischen nachahmen, Head HN 279. 341. Über die ausgedehnten Ruinen bei Palaio Avli Leake N. Gr. IV 238ff. Heuzey Le mont Olympe et l’Acarnanie 283ff. Das von Cyriacus angeblich gezeichnete Ἄ. Ἀ. ist vielmehr Stratos, Athen. Mitt. XIV 220 Anm.